Zum Inhalt wechseln


Miss Ellie



außer Gefecht

Geschrieben von Miss Ellie, 24 Februar 2015 · 0 Aufrufe

Die allgegenwärtige Erkältungswelle hatte mich auch erwischt. Ob das nun "grippaler Infekt" oder "starke Erkältung" heißt. An manchen Tagen konnte ich nicht mal stricken - Kopf schmerzte, Arme taten weh oder ich wurde einfach nur müde. Insgesamt hat es 1 1/2 Wochen gedauert. Am Ende hatte ich ein Husten entwickelt, der mich jede Nacht weckte.
Die Strickwerke in Arbeit sind daher kaum vorangekommen. Bei den Arztbesuchen hatte ich einen angefangenen Miss Winkle- Schal dabei, der nach wie vor nur aus einem winzigen Zipfel besteht.
Als der Husten nachließ, habe ich mich dazu aufgeschwungen, neues Mottenpapier zu kaufen und alle Garnvorräte mit neuen Mottenpapieren  zu versehen. Das war am Sonntag. Jetzt weiß ich wieder, was mir alles gehört, und aufgeräumter als vorher ist es auch.
 


Winterbewältigungsstrategie

Geschrieben von Miss Ellie, 06 Februar 2015 · 0 Aufrufe
Winterblues Stashing
Ich ging zum Stricktreff, strickte meinen schon recht großen Endless Rainbow Schal aus dem zuletzt gekauften Schoppel Admiral und Schoppel Zauberball Frische Fische. Ich sprach dabei ein, zwei Sätze darüber, wie diszipliniert ich mich bei Schoppelsens verhalten hatte, dass ich mit so einer wirklich winzigen und billigen Garntüte den Laden verlassen hatte. Möglich, dass ich dabei ziemlich selbstgefällig in die Runde guckte. Auch möglich, dass ich dabei so etwas wie "Geht doch!" von mir gegeben habe.
Unterdessen packte auf der anderen Seite des Tisches eine Mitstrickerin einen Garnstrang aus und verkündete: ich habe hier eine Wollmeise abzugeben.
Aha, sagte ich, Wollmeise DK. Semisolid. Pffffft. Was soll ich denn mit einem Strang! Für einen Pullover braucht man drei.
Sie guckte mich an und erwiderte: ganz recht. Hier bitte, da sind die anderen beiden.
SEUFZ.
Winter macht dick, soviel steht fest. Man isst zuviel. Die Dunkelheit lässt einen heißhungrig auf Mayonnaisesalate und Milka Toffee Ganznuss werden. Und Winter macht kauflustig. Die Dunkelheit lässt einen nach jedem bunten Wollstrang schnappen, der einem unterkommt.
Der Umkehrschluss gilt allerdings nicht. Sommer macht nicht dünner, denn wenn einen die Mayonnaisesalate kalt lassen, haben die Eisdielen wieder auf. Sommer verursacht auch keinen Widerwillen gegen bunte Garnkäufe. (Das hat Sommer gemeinsam mit Herbst, Frühling und Winter.) Überhaupt gibt es weniges, das Widerwillen gegen Garnkäufe erzeugt.Wenn ich entdecke, was dagegen hilft, werde ich davon Mitteilung machen.
Heute muss ich erstmal zur Post. Mein Dibadu-Paket abholen.
 
 


Nicht in Topform

Geschrieben von Miss Ellie, 26 Januar 2015 · 0 Aufrufe
Stashing
Das Wochenende war schön und anstrengend ... weit gefahren, viele liebe Leute getroffen ... viel gefeiert und sehr viel gegessen ... der beste Ehemann von allen und ich waren in seiner alten Heimat. Übernachtet haben wir in Crailsheim. Bei Wallhausen = Heimat von Schoppel-Wolle. Ich war dort und habe getreulich den Raum mit den reduzierten Knäueln durchgeschaut. Diesmal endete es aber mit einem sehr nüchternen Ergebnis, eine Zeitschrift, Material für einen Schal (stand auf der Einkaufsliste) und nur zwei kleine Paketchen darüber hinaus. Mit unter 50 Euronen war ich dabei. Nicht zu glauben.
Den neuen Schal habe ich auf dem Heimweg begonnen, es ist eine Anleitung von Martina Behm namens "Endless Rainbow".
http://strickmich.fr...ndless-rainbow/
Ich habe dafür neben der naturweißen Sockenwolle einen Zauberball "Frische Fische" gekauft, daher sind meine kleinen Dreiecke nicht in sich meliert, sondern wechseln sehr langsam die Farbe von Blaugrün zu Grün zu Gelbgrün zu Gelb ... Das gefällt mir sehr gut. Eigentlich waren mir die frischen Fische zu wildbunt, aber in der Kombi sind sie sehr schön.
 


Miss IstesdennwirklicheinJahrherseitichhierwar? rafft sich auf

Geschrieben von Miss Ellie, 21 Januar 2015 · 0 Aufrufe

Mich sucht man bei Fatzbock vergebens, wegen keine Zeit, kein Interesse und außerdem: was immer es in FB Interessantes geben mag, findet der beste Ehemann von allen und setzt mich davon in Kenntnis. Was die Strickblogs betrifft, könnte man vermuten, dass das allmächtige Ravelry sie einen nach dem anderen schluckt, das ist bei mir aber auch nicht der Fall gewesen - meine Ravelry-Projekteliste ist seit 2012 nicht mehr gepflegt.
Jetzt ist Januar 2015, meine Befindlichkeiten unterscheiden sich nicht wesentlich von denen im Januar 2014: es ist mir zu dunkel und zu trübe und ich habe Mühe, die gute Laune einigermaßen zu behalten und kaufe dagegen neues was-auch-immer, rhabarber rapunzel. Eine Tüte knallrote LIppenstifte gegen die Trübnis, die mir alle nicht stehen, worüber ich mich dann wiederum echauffieren konnte ... nee Scherz, ich trage sie manchmal und beschließe: passt schon. Immer noch besser als kreidebleich und verhuscht.
Zwischen Weihnachten und Silvester packte mich der Olympiabazillus, ich habe sechs Mützen daraus gestrickt, erst mäßig farbig, dann bunt und bunter, jeden Abend wurde eine fertig, dann fing ich an, dazu passende Kragen zu stricken, auch das machte Spaß. Schließlich habe ich alle bis auf eine verschenkt. Die meisten haben sogar Bommel - wenn schon, denn schon.
Jetzt kehrt allmählich wieder der geregelte Strickalltag ein mit unbunten vernünftigen Kleidungsstücken, die ich sogar als Anleitung niederschreibe (guter Vorsatz!). Eins aus Wollmeise (angefixt von der Strickgruppe, die alle auf dem Meisentrip sind), das zweite aus Zauberball mit Lacemerino.
Frohes nichtmehrsoganzneues Strickjahr 2015 jedenfalls!
 


und übrigens

Geschrieben von Miss Ellie, 31 Januar 2014 · 191 Aufrufe

Trübe Monate fordern Frustkäufe heraus ...

http://www.ravelry.c...amless-knitting

Oder wenn ich es recht bedenke, es war nicht mal ein Frustkauf, denn ich habe die Absicht, mindestens eines der Modelle (Cabled Top) zu stricken und weiß auch genau, welchen Teil meines Stash ich dafür verarbeite (Trekking 6-fach in Grau Tweed).


Nu isser vorbei, der Januar

Geschrieben von Miss Ellie, 31 Januar 2014 · 127 Aufrufe

Zum Monatsabschluss gab es hier (Essen, Ruhrgebiet, NRW) doch noch einige schöne, sonnige Tage, und ich möchte mal sagen: das tat aber auch not! Denn allmählich hatte ich den Eindruck, dass dieser Januar ungefähr sieben Wochen dauerte. Morgens im Dunklen aus dem Haus, abends im Dunklen zurück, meine Wohnung sah ich nur noch bei Lampenlicht, sowas macht trübsinnig, faul und gefräßig (Sekt mit Dosenpfirsichen drin zählt doch auch als Kaltschale?). Im Stash kruschen war auch nicht die reine Freude, denn das Lampenlicht verfälscht die Farben.
Verglichen mit einigen anderen Ecken in Deutschland waren wir hier zwar kältetechnisch auf der Warmduscherseite. Aber die Dunkelheit. Die Trübnis. Dieses opake Nebelgrau. Das machte mich ganz unlustig. Musste mich hart am Riemen reißen, um nicht blauzumachen und anschließend zu behaupten, ich hätte die Firma im Nebel nicht gefunden. Der Sahnetupfer obendrauf war nach der Autoversicherung eine Heizkostenabrechnung vom Juni 2012 bis Mai 2013, die in einer Nachforderung von 600 Euronen mündete. Autsch! Dafür hätte man einen Sack Luxusgarn kaufen können - Tosh Pashmina, Lornas Laces Shepherd Sport und was dergleichen in Einzelfasern mit handgeernteten Naturfarbstoffen handgefärbte und danach mit dem feinen Pinsel betupfte Kreationen mehr sind. SEUFZ.
Fertiggestrickt habe ich in dem Monat zwei Tücher, einen Kissenbezug, eine Mütze. Angefangen einen Fair Isle-Passen-Cardigan und einen Männer-Hoodie. Und einen Revontuli und einen Ärmel als Pulloverbeginn, der sich leider nicht zur Unterwegshandarbeit eignet, weil ich lieber nicht riskieren möchte, die 3,25er Bambusnadeln in 25 cm Länge in der Tasche zu zerbröseln.


Freude schöner Götterfunken ...

Geschrieben von Miss Ellie, 23 Januar 2014 · 109 Aufrufe

Nun liegen in meinen WIP-Strickfächern zuhause 2 Ärmel mit breiter Fair-Isle-Borte, 1 begonnener RVO-Männerpullover, der schon 7 cm Rumpf hat und damit zu groß zum Mitnehmen wird. 1 begonnener Ärmel, für den mir die richtigen Stricknadeln fehlen (Strumpfstricknadeln > 20cm, damit es mit 3 Nadeln klappt) ... was folgern wir daraus? Es fehlt ein Unterwegsstrickzeug. M a W ich kann einen neuen Revontuli anfangen ... aus einem meiner umzig Zauberbälle .... kaum etwas macht mehr Freude als diese Zackentücher stricken, sie sind einfach zu und zu schön. Ich habe einen, den ich als Schulterwärmer trage. Und mindestens 5 von mir gefertigte gibts es bereits in meinem Bekanntenkreis. Lalala.
Hitch Hiker stricken macht auch Spaß. Lintilla, ja freilich. Magrathea? Noch nicht probiert. Aber Farbverlaufsgarn kommt am allerbesten im Zackenschal = Revontuli zur Geltung.


Shetland Black/ Itchy & Scratchy

Geschrieben von Miss Ellie, 20 Januar 2014 · 149 Aufrufe

Es gibt unter meinen WIPs ja zwei Ärmel mit Fair-Isle-Borte an den Bündchen. Grundfarbe Schwarz, nämlich Shetland Black. Reine Naturfarbe, nicht gefärbt, sondern gleich aus der Wolle verarbeitet. Ich muss sagen, das ist das kratzigste Garn, das ich je gestrickt habe. Es ist kratziger als andere Shetlandgarne, kratziger als die gefärbten und auch kratziger als andere ungefärbte Garne wie Beige, Grau, Weiß. Das ist nicht nur meine Meinung, ich fand auch in Shetland-Strickbüchern Hinweise darauf, dass das Garn der schwarzen Schafe "robuster" ist als die anderen Sorten. - Shetlandgarn wird beim Waschen weicher. Es "blüht auf". Einige Leute, die ich in Lerwick getroffen habe, trugen Shetland Organic- Naturgarne, die sich wunderbar weich anfühlten ... entweder, die sachen waren oft gewaschen, oder das Shetland Organic ist weicher als die normalen garne.
Der Pullover, den ich für meinen Mann gestrickt habe, ist grau und schwarz. Der schwarze Teil fühlt sich immer noch robust an, auch nach der Wäsche.
Oder ob es am Waschmittel liegt?


2014, erster Eintrag

Geschrieben von Miss Ellie, 17 Januar 2014 · 165 Aufrufe

2014, ich habe eine kleine to-do-Strickliste, einen Kapuzenpullover, den ich meinem Jüngsten versprochen habe. Dafür habe ich ein Kilo Garn gekauft, denn der Jüngste ist zwei Metwer groß und auch in der Breite nicht verkümmert. Am 15. Januar habe ich mit dem Hoodie begonnen. Ausnahmsweise bestand der Empfänger nicht auf Schwarz, Dunkelblau oder Dunkelgrau, sondern gab sich mit Dunkelrot zufrieden. Reggae von Schoppel Wolle in Bordeauxrot. Das ist momentan mein Unterwegsstrickzeug, bis mehr als vier Knäuel Garn verstrickt sind und das Strickzeug zu groß wird.
Zuvor habe ich mich mit einem Fair-Isle-Yoke amüsiert. Bzw ich habe einen Entwurf dafür gezeichnet und mit den Ärmeln begonnen. Ärmel eignen sich ja bestens als Probelappen, um auszurechnen, wie weit der Rumpf werden muss. Fair-Isle-Rundpassenpullover haben normalerweise keine Muster auf den Ärmeln, meine aber schon, weil ich ausprobieren muss, wie breit der Musterteil wird im Unterschied zum einfarbigen Teil. Einfarbiges wird IMMER breiter als mehrfarbiges, selbst wenn ich dafür eine 3/4 Nadelstärke weniger nehme.
Nach den Ärmeln habe ich den Cardi beiseite gelegt, um den Hoodie zu beginnen.
Übers Jahresende habe ich eine Lintilla aus Schoppel Zauberball100 in Spinx gestrickt. Und einen Revontuli aus Schoppel Zauberball Crazy in Schokoladenseite. Ich trage sie beide sehr gern. Außerdem fiel mir ein, dass in einem Schrankfach noch ein im Sommer begonnener runder Kissenbezug liegt. Den habe ich fertig gestrickt, aber nicht fertig gestellt - er bräuchte noch eine Knopfleiste oder *schudder* einen Reißverschluss. Ärgs.


Manche gehen, manche kommen

Geschrieben von Miss Ellie, 20 Dezember 2013 · 119 Aufrufe

Mein Schwiegervater ist gestern gestorben, für alle unerwartet, trotz seiner Herzprobleme ... aber wenn jemand seit Jahren und jahren und jahren diese Probleme hat, meinen alle, dass es gut noch jahre und Jahre und Jahre so weiter gehen kann. Abends traf er sich mit seinem Verein, arbeitete, klönte, fuhr heim und legte sich ins Bett. Morgens stand er nicht mehr auf. Der Hund bellte lange und laut, die Rolläden waren noch unten, da haben die Nachbarn die Polizei gerufen. Im neuen Jahr hatte ich mir fest vorgenommen, ihm einen Pullover zu stricken. Zu spät.
Abends kam meine Tochter zu ihrem Weihnachtsbesuch. Kurz darauf dann eine Nachricht von ihrer guten Freundin, dass das Baby geboren ist. Ein kleiner Junge. Er heißt Luke. Wie in Lucky Luke.
Ich hoffe, noch viele schöne Pullover für den kleinen Luke stricken zu können. Die Hoffnung schließt ein, dass der Kleine gedeiht und ich noch möglichst lange leben und stricken darf.
In diesem Sinn: schöne Feiertage für alle, und ein schönes neues Strickjahr 2014!






Mein Bild

Neueste Einträge

Meinen Blog durchsuchen

Mein Unordentlicher Stash

Obwohl sonst körperlich und geistig gesund, leide ich unter Allergien. Ich kriege Pickel und werde grün im Gesicht, wenn mich jemand fotografiert. Ich reagiere mit Herzrasen auf das Ansinnen, mich Gruppen jedweder Couleur anzuschließen. Und Statistiken verursachen mir Übelkeit. Deshalb wird sich hier niemals nichts finden, das in geordneter Form Bekenntnisse darüber liefert, was ich alles an Verstrickbarem gehortet habe. Wäre ich Alkoholikerin, würde ich ja auch keine Schnapsstatistik führen, und nach allem, was ich darüber weiß, führen Kokser auch keine wieviele-Lines-pro-Tag-Statistik. Bei mir zuhause findet sich Merinowolle in Schachteln, Schränken, Körben. Der Hang zur Überbevorratung ist ererbt und war bisher untherapierbar. Ich habe das aber im Griff, irgendwie. Ohne Zahlenzauber und I'm-keeping-a-strict-account-of-it.

Werke 2012

  • Januar: Bitterschokoladebrauner Männerpullover
  • Februar: terracottafarbener Zitron-Mistral-Pullover
  • März: Eulenpullover aus Adriafil Pois
  • April: Oxo-Pullover aus Rowan felted Tweed
    April: Wanderzopfpullover nach Designer Knitting 2010 aus Schoppel "Gebrannte Mandel" und Schoppel "Mohair Merino"
  • Mai: Tristan-Farnon-Pullunder aus Schachenmayr Merino
  • Juni: Schwarz-hellgrauer Cardigan aus 2 Fäden Baumwollgarn
  • Juli: 2 Babycardis und eine Babymütze
  • August: Norocardigan, gemischtfarbener Hitch Hiker
  • September: Rot-blauer Pullunder aus Rowan Felted Tweed DK
  • Oktober: 2-Kinds-OXO-Pullover aus 1 Faden Schoppel Zauberball "Schokoladenseite" plus 1 Faden weißes Lacemohair, für die Muster: 1 Faden Schoppel Zauberball "Wurzelsepp" plus 1 Faden schwarzes Lace Merino
    Oktober: Neep heid (Mütze) nach einer Anleitung von Kate Davies
  • November: Cardigan passend zur Neep heid- Mütze, aus Jumper Weight von Jamieson&Smith, Beanie aus Lana grossa Cinque, Baskenmütze aus Rico Fashion Starlight Chunky
  • Dezember: "Neep"-Cardigan passend zum Neep Heid, grauer Hoodie "Saxon Braid" aus Lana grossa Metoo

Strickwerkekalender 2013

Werke-Liste in 2013:
  • Januar: das große Blaue aka TRUE BLUE, Baskenmütze in Fair Isle aus Shetlandwolle als Musterprobe für Fair Isle Pullover
  • Februar: Miscellania ... eine Fair-Isle-Muster-Mütze in Shetland Black und Grau. Ein paar Socken aus Lana Grossa Meilenweit Home in Lilafliedertönen. Zwei Ärmel und ein begonnener Korpus der Unterwegshandarbeit. Eine begonnene Musterprobe zum Fair Isle Pullover aus Shetlandwolle.
  • März: Cardigan für Werner, der im April Geburtstag hat, aus Rowan felted Tweed DK, eigener Entwurf ... Cardigan wurde dann gegen Jahresende fertig ... :oops:src="http://board.strickn...n_redface.gif">
  • April: weißnichtmehr
  • Mai: weißnichtmehr
  • Juni:weißnichtmehr
  • Juli: Spontanpullover aus Merinowolle in Braun, Orange und Zartrosa. Hitch Hiker aus Schoppel Zauberball100, Farbe "Rosa Träume"
  • August: Rundpassenpulli aus dunkellila Merinowolle von ggh mit Sternpasse in Weiß, Beige, Flieder
  • September: Hoodie für meinen Ältesten aus Schoppel Alpmerino in grau, rundes Sofakissen aus Catania
  • Oktober: Rundpassenpullover für den besten Ehemann von allen, mit Fair Isle Passe und ditto Ärmnelbündchen in grau, Natur und Schwarz
  • November: Revontuli aus Schoppel Zauberbällen, Geburtstagsgeschenk für Tochter - dunkelgrüner Zopfmusterpullover aus Knits
  • Dezember: Revontuli aus Strumpfgarn "die Rose des kleinen Prinzen"