Zum Inhalt wechseln


Reni



Die Dienstagsfrage

Geschrieben von Reni, 10 April 2012 · 779 Aufrufe

Das Wollschaf fragt:

Besitzt Du eigentlich überhaupt noch gekaufte Stricksachen? Oder strickst Du inzwischen alles selbst? Oder trägst Du Deine gestrickten Sachen gar überhaupt nicht?

Jetzt besitze ich keine mehr, weil ich bei der Frühjahrs-Kleiderschrank-Räumung noch ein gekauftes lila Twinset von 2002 gefunden und in die Kleidersammlung gegeben habe.
Ich trage nur Selbstgestricktes oder geschenkt Gestricktes :3dance:


Spuren der Gewalt - Die Dienstagsfrage

Geschrieben von Reni, 27 März 2012 · 648 Aufrufe

Das ist natürlich ein reißerischer Titel. Es handelt sich dabei um die Wollschaffrage, die da lautet:

Sieht man eigentlich euren Händen an, dass ihr strickt? Habt ihr z.B. Schwielen, oder Hornhaut an den Fingern? Oder gar schon "verbogene" Finger? Und was macht ihr dagegen? Wie pflegt ihr eure Hände?
Vielen Dank an Connie für die heutige Frage!


Am Ringfinger links habe ich an der rechten Seite des Fingerendgliedes eine Hornhautschwiele. Hier presst sich die Nadel beim Schieben der Masche an den Finger.
Da dies eine Frage der Stricktechnik ist, werde ich dagegen nichts tun. Ansonsten pflege ich meine Hände mit einer erdölfreien Pflegecreme, wie ich es auch ohne stricken tue.





Aus dem Geburtsjahr meiner Großmutter

Geschrieben von Reni, 12 März 2012 · 697 Aufrufe




Frühjahrsputz und Insekten

Geschrieben von Reni, 22 Januar 2012 · 911 Aufrufe

Ich sei früh dran, meint ihr?
ja, das kann natürlich sein,aber es hat auch Vorteile.
Begonnen hat alles damit, dass die zunehmende Tageshelligkeit brutal offen und schonungslos präsentiert, was sich über den Winter an Staub angesammelt hat.
Dann kam dazu, das ich mangels Schnee keinerlei Gelegenheit hatte die Teppiche im Schnee zu klopfen. Obwohl wir einen leistungsstarken, Tierhaar aufnehmenden Staubsauger haben, war ganz deutlich, dass die Läufer und Teppiche alle einen Grauschleier hatten. Da lieh ich mir in einem Baumarkt einen Nassreiniger für Teppiche (7 € )und bearbeitete unsere Läufer und den großen Wohnzimmerteppich, alles Wollteppiche bis auf einen.
Ich benutze seit Jahren nie den empfohlenen und sehr teuren Reiniger dafür, sondern mische eine Zusammenstellung aus Wasser, nichtschäumendem Essigreiniger und Spritus an, für die Wollteppiche kommt noch aufgelöstes Lanolin hinzu. Die behandelten Teppiche kamen auf den Balkon zum Trocknen, was schon nach wenigen Stunden erledigt war. Unglaublich, diese Farbenpracht danach!
Und weil praktischerweise alle Teppiche aus den Räumen draußen waren, konnte ich auch gleich noch das Parkett säubern und polieren.

Die Fenster selbst lasse ich von einer guten Bekannten mit einem Zaubertuch machen. Maria wischt die Fenster und Rahmen nur mit heißem Wasser und diesem Tuch. Sauberer und glänzender waren sie nie und daher habe ich seit Jahren keinen Cent mehr in irgendwelche Fensterreiniger verschwendet. Während Maria also kommende Woche die Fenster säubert, werde ich mich über die Heizungen hermachen. Verstaubte Heizungsrippen sehen nicht nur trist aus und verbreiten den Staub im Wohnraum, sondern heizen auch schlechter. Jedenfalls machen wir Fenster und Heizungen zu zweit und dann macht es auch mehr Spaß. Zum Dank räume ich regelmäßig Marias Rechner auf.

Heute habe ich die gesamte Küche auf Hochglanz gebracht. Kochdünste werden auch durch die Dunstabzugshaube nie ganz ferngehalten, und so brachte ich heute das einzige chemische Bombardement zu Einsatz, das ich besitze: Bref. Wahnsinn, was das runternimmt. Früher habe ich ganze Schwämme verkleistert und Tücher verbappt.
Nicht, dass ich mit diesem Mittel zur begeisterten Putzfee mutierte, aber die Abscheu vor dem Reinigungsvorgang ist nicht mehr so hoch. Ich habe also sämtliche Küchenschränke von innen und außen gereinigt und nachgewischt. Dabei habe ich auch abgelaufene Lebensmittel und Gewürze entsorgt, die sich immer irgendwo einnisten. Das Glühweingewürz von 2008 muss nicht mehr aufgehoben werden. Es hat sich gelohnt, kann ich nur sagen. Erstaunlich, was bei einer gut saubergehaltenen Küche noch wegzuputzen geht. Insbesondere das, was sich oben auf den Oberschränken ablagert, ein Schmier aus Küchendunst uns Staub in braunschwarzer Kolorierung wischt sich praktisch im Handumdrehen sauber.

Diese ganze Schmutzbeseitigung ist zwar sehr erfreulich, aber als den größten Erfolg würde ich etwas ganz anderes betrachten. Bei der Parkettpflege-Aktion musste auch Miezes handgestricktes und gefilztes Katzennetz aus der Lieblingsecke bei der Heizung entfernt werden. Ich hob es hoch, und zwei Teppichkäfer krabbelten darunter hervor. Ich sah auch einige Mottennester. Und ich hatte mich schon gefragt, wo die ganzen Motten herkämen, wo ich doch die Wolll-Vorräte und die Kleidung immer im Blick habe!
Hier war also der Unruheherd! Unverzüglich wurde das Katzenbett in die 90 Grad-Wäsche gesteckt. Ganz allein, mit nix dabei. Normalerweise bin ich eine Verfechterin der ökologischen Haushaltsführung, aber hier, bei der Ungeziefervertilgung habe ich eine Ausnahme gemacht.

Die Hauptbatzen des Frühjahrsputzes wären damit so gut wie fertig. Was noch fehlt: Lampen reinigen, Bücherregal abstauben, unsere beiden Schränke ausräumen und auswaschen. Wenn es dann wärmer wird, kommen die Polsterbezüge von Sofa und Sessel in die Wäsche und die Matratzenüberzüge müssen auch einige Runden in der Maschine drehen.


Loriot ...äh... Christian Wulff entschuldigt sich

Geschrieben von Reni, 13 Januar 2012 · 697 Aufrufe




Frisch erblüht - in 2012

Geschrieben von Reni, 03 Januar 2012 · 507 Aufrufe

Vielen Dank für die guten Wünsche für das Jahr 2012, die ich gerne zurück geben möchte, mit einem kleinen Blümchen.
Die Löwenmäulchen - mittlerweile sind es sogar noch mehr - habe ich am 1. Januar aufgenommen. Auf dem Balkon, Westseite wohlgemerkt.

Angehängtes Bild Angehängtes Bild

Woll- und Strickstatistiken erspare ich mir und euch. Nur soviel: ich habe mehr verstrickt als gekauft, allerdings aber auch schon den ersten Wollkauf getätigt. www.supergarne.com macht gerade Ausverkauf, uns Sockengarne kann man ja selten zuviel haben.


Gestrickte Weihnachtsgeschenke - meine eigene Wollschaffrage

Geschrieben von Reni, 20 Dezember 2011 · 755 Aufrufe

Die letzten Tage waren angefüllt mit Geschenke verpacken. Nicht für die Familie, sondern für eine Obdachlosenhilfe, die für die Obdachlosen und andere Menschen, die an Heiligabend einsam sind, am 24. Dezember ein größeres Fest ausrichtet. Meine Schwiegermutter ist da sehr engagiert und bastelt schon seit Wochen Kerzen. Man fragt sich, was Obdachlose mit Weihnachtskerzen wollen, aber die sind anscheinend sehr begehrt und meine Schwiegermutter legt sich schwer ins Zeug.
Ich bin mehr für die handfesten Sachen, und so bettle ich schon übers Jahr in Geschäften nach Sachen wie Handtücher mit kleinen Flecken (die wasche ich dann zuhause), Plastiknäpfe für Hunde, Strickwaren, insbesondere gute Socken, Mützen, Schals, solide Unterwäsche, Besteck, waschbare Decken, Schlafsäcke, kleine Kissen mit waschbaren Bezügen, Handkarren und so weiter. Viele Sachen, die normalerweise als unverkäuflich in die Retouren gehen, weil mit kleinen Fehlern behaftet, kommen so noch einem guten Zweck zu.
Da kommt ganz schön was zusammen und das wird auch schön verpackt. Das Geschenkpapier wird auch von einer größeren Firma gespendet, die Haushaltswaren verkauft, auf der Rolle sind 200m kräftiges Papier und das wiegt ganz schön schwer. Das Packband kommt von einem großen Büromarkt, auch Klebeband und Glitzerkleberchen. Von einer Umzugsfirma bekommen wir Luftpolsterfolie und Kartonagen.
Jedenfalls ist das Vepacken eine intensive Arbeit. Heute Abend kam der Transporter von der Caritas mit Helfern von der Heilsarmee und die haben das Auto beladen. Bei uns stapelten sich die Geschenke schon im Flur und im Treppenhaus und ich bin froh, dass wieder überall begehbar ist.

Ach so, meine Frage ist diese Woche die Dienstagsfrage.
Das Wollschafwill wissen: (Überraschung!!!)

Fertigt ihr gestrickte oder gehäkelte Weihnachtsgeschenke an?
Wann fangt ihr damit an?
Wieviel Zeit investiert ihr dafür?
Wer sind die Beschenkten?
Vielen Dank an Reni für die heutige Frage!


Ja, irgendwie müssen die Wollgebirge ja mal abgebaut werden. Weihnachtsgeschenke sind eine gute Gelegenheit.

Anfangen tue ich damit meist zu spät. Oft stricke ich aber etwas übers Jahr, das in meine Geschenkekiste kommt und an Weihnachten liegt das dann parat.

Im Grunde müsste ich im Oktober beginnen.


Ich investiere da recht viel Zeit, weil ich weiß, dass die Beschenkten das zu schätzen wissen. In Stunden kann ich das nicht beziffern, aber 2-3 Wochen werden es schon sein, wenn man normale Arbeitszeiten zugrunde legt.

Die Beschenkten sind meistens Kinder und Leute aus der Verwandschaft, die ihre Wünsche oft schon über das Jahr äußern. Gekaufte Geschenke gibt es nämlich so gut wie gar nicht.










Die wahren Interpreten

Geschrieben von Reni, 15 Dezember 2011 · 467 Aufrufe

[url="http://www.youtube.com/watch?v=GzxkNRvujiw&feature=player_embedded"]http://www.youtube.c...player_embedded[/url]

Und das "Making Off"


http://www.youtube.com/watch?v=atj7sj2wz4I&feature=relmfu


Nikolausi - der Klassiker

Geschrieben von Reni, 05 Dezember 2011 · 557 Aufrufe

Ich weiß: jeder kennt ihn, aber er ist kaum zu toppen.

[url="http://www.youtube.com/watch?v=HnPFpBFfA-s&feature=player_embedded"]http://www.youtube.c...player_embedded[/url]


Adventskalender eigennützig

Geschrieben von Reni, 01 Dezember 2011 · 527 Aufrufe

Immer wird beteuert: nein, nein, wir wollen keinen Adventskalender!
Aber die langen Gesichter, wenn es keinen gibt, sprechen Bände!

Nun ist die Kalendermacherin meistens die Dumme, an sie wird nicht gedacht, außer sie denkt an sich selbst.
Wer kennt nicht den Spruch: jeder denkt an sich, nur ich denk an mich :duckrenn:

Jedenfalls habe ich in diesem Jahr auch was vom Adventskalender. Bibliophile, jetzt müsst ihr ganz tapfer sein: :eek:
Ich habe nämlich ein Buch in 23 Teile geteilt, jeden Tag gibt es ein Kapitel.
Bei besonderer Bravheit wird das entsprechende Täschchen noch mit einem kleinen Zusatz gefüllt.

Und ich - hehehe - kenne das Buch auch noch nicht. So preisgünstig bin ich noch nie mit einem Adventskalender gefahren, am 24. Dez. gibt es das Buch dann nochmal am Stück ;)

Und so sieht nun die Wohnzimmertür aus.

Angehängtes Bild






Google Werbung

Mein Bild

Neueste Kommentare