Zum Inhalt wechseln


Foto

Maschen stilllegen und Luftmaschen


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
5 Antworten in diesem Thema

#1 kubayashi

kubayashi

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 04.09.2005 - 11:24

Hallo,
tut mir leid, dass ich solche absoluten Anfaengerfragen stelle, aber ich habe von meiner Oma stricken gelernt und stricke nun schon auch eine ganze Weile, aber mit Anleitungen habe ich es noch nicht probiert.
Jetzt stehen da Sachen wie: Maschen stilllegen und Luftmaschen stricken. Das klingt unheimlich lustig, aber ich habe keine Ahnung, was damit gemeint sein koennte.
Kann mir bitte jemand mit dem Sprachschatz weiterhelfen?

#2 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.589 Beiträge

Geschrieben 04.09.2005 - 15:07

Hi,

Luftmaschen sind normalerweise beim Häkeln. Maschen stilllegen heißt du nimmst sie auf eine extra Nadeln, Maschenraffer, Faden oder was auch immer, bis sie an einer anderen Stelle der Anleitung wieder gebraucht werden. Beispielsweise Halsausschnitt und anschließend Kragen.

Bestrickende Grüße
Annie

#3 kubayashi

kubayashi

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 04.09.2005 - 16:46

Ach das ist gemeint :blinzel:
Vielen Dank!

#4 kubayashi

kubayashi

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 05.09.2005 - 20:19

Es tut mir leid, aber offenbar brauche ich doch weitere Erklaerungen. Ich stricke gerade das linke Vorderteil eines Mantels. Nun soll die Tasche eingefuegt werden, aber mir erschliesst sich nicht ganz wie das ganz genau funktionieren soll:

(Das Grundmuster ist glatt rechts)
"In 29(30)cm Gesamthoehe fuer den tascheneingriff die mittleren 17 Maschen stilllegen. Den Taschenbeutel anstelle der stillgelegten Maschen einfuegen.
...
Ueber die stillgelegten Maschen der tascheneingriffe mit Nadeln Nr. 9 im Grundmuster zwei R (Reihen?) str (stricken?) M (Maschen?) abk (???). Die Schmalseiten der taschenblenden (was sind Taschenblenden?) an das Vorderteil naehen. Taschenbeutel von links an das Vorderteil naehen."

Oh je. Also wie funktionieren diese Taschen? Was muss ich denn gaaanz genu machen?

Vielen Dank fuer Eure Hilfe!

#5 Tammina

Tammina

    Specialist

  • Moderator
  • 1.078 Beiträge

Geschrieben 05.09.2005 - 21:47

Hallo,

darf ich Dir für diese und noch auftauchende Fragen ein gutes Strickbuch empfehlen? Gut bebildert und mit 16,90 Euro nicht gar zu teuer.

Katharina Buss
Das große Strickbuch

urania-Verlag

ISBN 3-332-01434-X
Es ist derzeit z.B. in Filialen von Hugendubel zu haben, aber natürlich auch online im Versand.

Viel Erfolg
Tammina :knit:

#6 Strickstracks

Strickstracks

    Profi

  • Mitglieder
  • 331 Beiträge

Geschrieben 06.09.2005 - 05:21

"In 29(30)cm  Gesamthoehe fuer den tascheneingriff die mittleren 17 Maschen stilllegen. Den Taschenbeutel anstelle der stillgelegten Maschen einfuegen.
...
Ueber die stillgelegten Maschen der tascheneingriffe mit Nadeln Nr. 9 im Grundmuster zwei R (Reihen?) str (stricken?) M (Maschen?) abk (???). Die Schmalseiten der taschenblenden (was sind Taschenblenden?) an das Vorderteil naehen. Taschenbeutel von links an das Vorderteil naehen."

Oh je. Also wie funktionieren diese Taschen? Was muss ich denn gaaanz genu machen?


Die Abkürzungen sind garantiert irgendwo im Text erklärt und sind auch nicht schwierig. Wenn Du damit Probleme hast, empfehle ich, Dir alle unklaren Abkürzungen aus dem Text auf einen Zettel zu notieren und die Bedeutung dahinter zu schreiben. Den Zettel legst Du neben Deine Anleitung. So hat man's früher beim Vokabellernen auch gemacht. Spätestens nach dem dritten Modell weißt Du sie auswendig.

Ansonsten machst Du einfach, was in der Anleitung steht. Der Reihe nach. Ich probier's mal mit einer ausführlichen Nacherzählung:

Du strickst bis vor die mittleren 17 Maschen. Die nimmst Du z.B. auf einen Maschenraffer, einen Hilfsfaden, eine Rundstricknadel, die Du sicherheitshalber verknotest oder sonst irgendwas, wo sie Dir nicht abhanden kommen und aus dem Weg sind. Jetzt hast Du vor Dir eine Lücke. In diese Lücke kommen die Maschen vom Taschenbeutel. Du solltest ihn bereits fertig haben. Hast Du? Okay. (Falls nicht, wird's jetzt höchste Zeit dafür.) Du strickst diese Maschen jetzt einfach ab und dann das, was von Deinem Vorderteil nach der Lücke noch kommt. Das ist mit Einfügen gemeint. Der Taschenbeutel selbst sollte auf der Rückseite der Arbeit hängen.

Dann strickst Du Dein Vorderteil fertig. Das hat nun immer noch auf Taschenhöhe einige offene Maschen herumfliegen. Die nimmst Du jetzt wieder in Arbeit. Also, Faden ansetzen, und stricken, und zwar laut Anleitung, es steht ja alles da.
Das, was Du da zuletzt gestrickt hast, sollen offenbar die Blenden sein. Die seitlichen Enden der Blenden sind die Schmalseiten. Die sollen nicht so locker herumschwirren, sondern am Vorderteil angenäht werden.

Du siehst, es ist nicht kompliziert. Mach einfach, was da steht. Beim Nacharbeiten wird Dir klar, wie es gemeint ist.

Davon abgesehen kann ich Tammina nur recht geben: Ein gutes Strickbuch sollte in keinem Haushalt fehlen.