Zum Inhalt wechseln


Foto

Singer Doppelbett Strickmaschine 2310


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
20 Antworten in diesem Thema

#1 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 29.09.2014 - 12:57

Hallo,

als "Mitglied" bin ich zwar neu hier, habe aber schon ein paar Mal auf diesen Seiten rumgestöbert....

Nun habe ich ein Problem mit meiner Singer Strima und ich hoffe, ich finde jemand, der mir Tipps geben kann, wonach ich beim Fehlersuchen schauen muss....
also ich will mal versuchen, das Problem so gut wie möglich zu schildern:
ich habe ein Singer Memomatic 2310. Letztes Jahr hatte ich Probleme mit meinem Hinterbett-Schlitten. Die Taste beim Stricken löste sich manchmal einfach so während den Strickens und somit fielen mir die Maschen runter. Außerdem verkratzte mir der Schlitten das komplette Hinterbett, weil, wie ich festgestellt habe, ein "Näschen" sich etwas verklemmt hatte und leicht hervorragte. Da eine Reparatur des Schlittens extrem teuer wäre, wie man mir gesagt hatte, kaufte ich mir einen "neuen" gebrauchten Schlitten. Damit strickte ich dann wieder einige Socken, alles wunderbar. Nun stand die Maschine über den Sommer abgedeckt, bis ich vor einigen Tagen wieder Socken stricken wollte. Nun hatte ich das Problem, daß beim Rundstricken, wenn die Maschen am VB gestrickt werden sollen, öfters eine oder mehrere Maschen vom HB mit gestrickt wurden, bzw. da das ja nicht funktioniert, da sich die Nadeln ja gegenüber stehen, verkanteten sich die Nadeln und Schlitten. Außerdem ist mir aufgefallen, daß der HB-Schlitten beim ÜberdieNadeln-Fahren immer ratternde Geräusche machte. Ich untersuchte den Schlitten, konnte jedoch nichts feststellen. Ich putzte, saugte und ölte die Maschine leicht, jedoch ohne Verbesserung. Nur mit Mühe konnte ich die Socke fertigstellen. Da ich die Socken jedoch verschenken wollte, musste die 2. auch fertig werden. Also nahm ich meinen "alten", vermeintlich defekten Schlitten und strickte damit die 2. Socke, was auch fast ganz gut klappte, ich musste nur aufpassen, daß während des Strickens sich die Taste nicht löste und 1 X sprang auch oben beschriebenes Näschen wieder hervor, was ich aber beheben konnte.
Dies ist jedoch kein Dauerzustand und ich hätte gerne den FEhler gefunden und wenn möglich behoben. Ich nutze die MAschine zwar nicht ständig, aber wenn, dann soll sie auch einigermassen funktionieren. Da ich hier bei uns in der Gegend (Raum Würzburg) leider keinen kenne, der sich mit den Strickmaschinen auskennt, wende ich mich nun einfach mal hilfesuchend an Sie. Gerne schicke ich Ihnen von beiden Schlitten von der Unterseite mal ein Bild und von der MAschine also bzw. vom Hinterbett. Vielleicht können Sie mir ja auch schon so sagen, woran das liegen könnte???
Ach ja, da ich dachte, es liegt vielleicht an den Nadeln, weil es oft die selbe Nadel war, die mit gestrickt wurde, habe ich auch die Nadeln getauscht, jedoch auch dieses ohne Erfolg.
In der Hoffnung, daß meine "gute, alte" Strickmaschine wieder schöne warme Socken für den Winter strickt!
Ich sag schon nal 1000 Dank für jegliche Hilfe

 

Angehängte Datei  ov_20140927_153818.jpg   48,3K   10 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153812.jpg   46,14K   5 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153805.jpg   38,13K   6 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153800.jpg   41K   3 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153757.jpg   41,93K   3 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153752.jpg   40,27K   4 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153738.jpg   40,52K   5 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153734.jpg   43,43K   3 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153730.jpg   47,65K   4 Mal heruntergeladenAngehängte Datei  ov_20140927_153723.jpg   41,84K   3 Mal heruntergeladen



#2 mamastrickt

mamastrickt

    Profi

  • Blogger
  • 467 Beiträge

Geschrieben 30.09.2014 - 05:21

Guten Morgen!

Wenn ich das auf dem 2. Bild richtig sehe, dann hast du keinen Versatz drin. Links ist ein Hebel, groß und weiß, mit dem kannst du den Versatz einstellen. In der Bedienanleitung ist eine Erklärung.

Das war beim lesen auch mein erster Gedanke. 

LG Anke



#3 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 01.10.2014 - 14:49

Hallo mamastrickt,

vielen Dank für Deine Antwort. Das mit dem Versatzhebel ist mir schon bewusst. Beim Rundstricken ist eigentlich ja kein Versatz drin, aber dennoch habe ich auch ausprobiert, mit Versatz rundzustricken. Gleiches Ergebnis!.

Es hat auch nichts mit den mittleren Nadeln zu tun, denn auch probiert habe ich, ganz rechts außen zu stricken, wo die Nadeln - zumindest bei mir - seltener in Gebrauch sind, aber auch dort strickten Nadeln vom HB mit ab, obwohl sie gar nicht "dran" waren..

Es ist zum heulen.... Ich hoffe nicht, daß es das war mit meiner Strickmaschine..... :never:



#4 mamastrickt

mamastrickt

    Profi

  • Blogger
  • 467 Beiträge

Geschrieben 01.10.2014 - 16:50

Nabend!

Ok. Wickelst du deine Wolle um oder strickst du direkt vom Knäul. Wie ist deine Fadenspannung und der Abzug, also die Gewichte?

ich hatte das Anfangs auch und ich glaube mich zu erinnern das es an der Fadenspannung lag. Ich denke noch darüber nach.

LG Anke



#5 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 02.10.2014 - 06:43

Hallo mamastrickt,

 

früher hab ich viel mehr gestrickt als heut, als die Kinder noch klein waren. Da hab ich so ziemlich alles an der Maschine probiert, was ging...

Und alles ging immer perfekt und problemlos.

Die Wolle wickel ich auf Konen und die Wollspannung stell ich auch ein, wenn Bedarf besteht.

Wie schon gesagt, letzten Herbst - Socken gestrickt mit "neuem" HB-Schlitten - ohne Probleme.

Maschine stand ein knappes Jahr - jetzt Socken gestickt mit "neuem" HB Schlitten - Probleme!

Ich entriegle auch die Tasten an den Schlitten, bei Nichtgebrauch der Maschine, ob man das soll weiß ich zwar nicht, aber ich denke halt, verkehrt kann es nicht sein.



#6 mamastrickt

mamastrickt

    Profi

  • Blogger
  • 467 Beiträge

Geschrieben 03.10.2014 - 06:22

Guten Morgen!

Ich habe seit etwa einem Jahr nicht mehr auf der Maschine gestrickt und bin im Moment auch etwas ratlos.

Ich weiß nur, ich hatte das auch, aber nicht mehr was die Ursache war. So wie du schreibst ist die Maschine ansonsten gut in Schuß und auch geölt. Das einzigste was mir noch einfällt, sind die Gewichte, also das es eventuell zu wenig sind und ich habe öfters die ganzen Fussel aus der Mechanik der Schlitten rausgepolkt. Nicht die, die man eh gut sieht, nein ich bin etwas tiefer gegangen. Aber ob es daran lag, keine Ahnung.  Den einzigsten Tip den ich noch habe, schau die mal im Strickforum um, da sind mehr Singerstricker oder kontaktiere mal Vera Voigt, sie ist sowohl hier als auch im anderen Forum als Vera zu finden, eigentlich die Spezialisten für Singer und sehr hilfsbereit.

Ich wünsche dir ein schönes langes Wochenende, Anke 



#7 Gitti

Gitti

    Profi

  • Mitglieder
  • 247 Beiträge

Geschrieben 03.10.2014 - 07:41

Hi!

Das hatte ich auch schon mal. Geholfen hat damals, den Schlitten auf der Unterseite gut mit WD-40 einzusprühen und einen Tag so liegen lassen. Evtl. zwischendrin mal alle Knöpfchen drücken und wieder lösen. Danach gut (das ist wichtig, sonst werden Nadelbett, Nadeln und Strickteil schwarz) alles sichtbare Öl wieder abwischen.

Die Wolle hast du beim Wickeln über Paraffin laufen lassen?

Viel Erfolg!

LG

Gitti



#8 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 03.10.2014 - 19:38

Guten Morgen!

Ich habe seit etwa einem Jahr nicht mehr auf der Maschine gestrickt und bin im Moment auch etwas ratlos.

Ich weiß nur, ich hatte das auch, aber nicht mehr was die Ursache war. So wie du schreibst ist die Maschine ansonsten gut in Schuß und auch geölt. Das einzigste was mir noch einfällt, sind die Gewichte, also das es eventuell zu wenig sind und ich habe öfters die ganzen Fussel aus der Mechanik der Schlitten rausgepolkt. Nicht die, die man eh gut sieht, nein ich bin etwas tiefer gegangen. Aber ob es daran lag, keine Ahnung.  Den einzigsten Tip den ich noch habe, schau die mal im Strickforum um, da sind mehr Singerstricker oder kontaktiere mal Vera Voigt, sie ist sowohl hier als auch im anderen Forum als Vera zu finden, eigentlich die Spezialisten für Singer und sehr hilfsbereit.

Ich wünsche dir ein schönes langes Wochenende, Anke 

OK, ich entfussel die Schlitten halt immer mal so mitm Pinsele oder mit ner kleinen Bürste. Werde mal ordentlich rein"pusten" (vorsichtig mit Druckluft), mal sehn, was da noch so rauskommt.

Ein ebenso schönes langes Wochende, sonnig isses ja auf alle Fälle, zumindest bei uns!



#9 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 03.10.2014 - 19:41

Hi!

Das hatte ich auch schon mal. Geholfen hat damals, den Schlitten auf der Unterseite gut mit WD-40 einzusprühen und einen Tag so liegen lassen. Evtl. zwischendrin mal alle Knöpfchen drücken und wieder lösen. Danach gut (das ist wichtig, sonst werden Nadelbett, Nadeln und Strickteil schwarz) alles sichtbare Öl wieder abwischen.

Die Wolle hast du beim Wickeln über Paraffin laufen lassen?

Viel Erfolg!

LG

Gitti

Mit dem WD 40 hab ich mich noch nicht rangetraut, da ich mal wo gelesen habe, daß das Plastik dadurch brüchig und spröde würde und komplett zerbröseln würde.... ????

Paraffin mach ich manchesmal, aber nicht immer. Die Sockenwolle ist ja relativ dünn und lässt sich eingentlich gut verstricken.



#10 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 03.10.2014 - 20:17

 

Hi!

Das hatte ich auch schon mal. Geholfen hat damals, den Schlitten auf der Unterseite gut mit WD-40 einzusprühen und einen Tag so liegen lassen. Evtl. zwischendrin mal alle Knöpfchen drücken und wieder lösen. Danach gut (das ist wichtig, sonst werden Nadelbett, Nadeln und Strickteil schwarz) alles sichtbare Öl wieder abwischen.

Die Wolle hast du beim Wickeln über Paraffin laufen lassen?

Viel Erfolg!

LG

Gitti

Mit dem WD 40 hab ich mich noch nicht rangetraut, da ich mal wo gelesen habe, daß das Plastik dadurch brüchig und spröde würde und komplett zerbröseln würde.... ????

Paraffin mach ich manchesmal, aber nicht immer. Die Sockenwolle ist ja relativ dünn und lässt sich eingentlich gut verstricken.

 

Anstatt WD 40 vielleicht lieber Ballistol???



#11 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.729 Beiträge

Geschrieben 04.10.2014 - 07:34

Hey,

 

du sollst das WD40 ja nicht auf das Plastik bringen, sondern nur auf das Metall. Balistol ist gut zur Pflege, aber es löst halt alten Dreck nicht.

 

Bestrickende Grüße
Annie



#12 vera

vera

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 66 Beiträge

Geschrieben 04.10.2014 - 08:57

Guten Morgen Meerschwein ( lustiger Name )

 

ich habe bereits auf Ihr Problem geantwortet, da Sie sich schon über unsere Homepage an

mich gewandt haben!

Setzen Sie sich bitte telefonisch mit mir in Verbindung: 02353 903934

 

Allen anderen ein schönes Wochenende
*** Vera ***

 

www.strick-allerlei-voigt.de



#13 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 04.10.2014 - 21:50

Hey,

 

du sollst das WD40 ja nicht auf das Plastik bringen, sondern nur auf das Metall. Balistol ist gut zur Pflege, aber es löst halt alten Dreck nicht.

 

Bestrickende Grüße
Annie

ok, danke, dann werde ich morgen mal Schlittenreinigung machen und mal vorsichtig mit WD 40 rangehen, erst mal auspusten, dann einsprühen und mal wirken lassen und dann halt nochmal pusten... mal sehen. Solche "leisen" Reparaturarbeiten sind doch perfekt für einen Sonntag!

Macht es Sinn, auch die Betten mit WD 40 zu behandeln, sind ja aus Metall....oder macht man das eher nicht?

WD 40 hat mein Mann nämlich sowieso immer zu Hause, Ballistol müssen wir erst besorgen. Und bei solchen Sachen, wenn was nicht funktioniert, bin ich immer ziemlich ungeduldig. Auch wenn die Maschine monatelang nur rumsteht, aber wenn was nicht geht, dann will ich, daß das möglichst "gestern" wieder funktioniert!


Bearbeitet von Meerschwein, 04.10.2014 - 21:53.


#14 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.729 Beiträge

Geschrieben 05.10.2014 - 09:13

Hey,

 

die Betten würde ich nur punktuell behandeln. Bei den Brother Maschinen z. B. nur die Laufschiene. Ähnliches gibt es ja bei den Singer Maschinen auch. Höchstens mit einem Lappen mal etwas übers Bett fahren.

 

Bestrickende Grüße

Annie



#15 waltraudnymphensittich

waltraudnymphensittich

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 97 Beiträge

Geschrieben 05.10.2014 - 22:57

Die Betten würde ich nicht mit WD 40 behandeln, die geben dann immer so einen schwarzen Film an die Wolle und die Hände ab.

Frag mal woher ich das weiß?

Waltraud



#16 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 06.10.2014 - 15:02

Hallo Ihr "Lieben",

 

so, gestern nun also "Großputz" durchgeführt! Seht hier das erschütternde Ergebnis: :evil:

(Ich hoffe das funktioniert....??)

 

https://cloud.web.de...e=der_volpert#_



#17 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.729 Beiträge

Geschrieben 07.10.2014 - 15:38

Hey,

 

hast du schon mal nachgesehen, ob sich alle Kläppchen und Hebelchen bewegen, wenn du die Tasten drückst? Ich hatte ein ähnliches Problem, da war einfach bei einer alten Maschine mal die Beweglichkeit nicht mehr so gegeben.

Und ob da was abgebrochen ist müsstest du ja feststellen können, wenn du den neuen Schlitten vergleichst.

 

Bestrickende Grüße

Annie



#18 Jaromi2005

Jaromi2005

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 29 Beiträge

Geschrieben 08.10.2014 - 12:50

Hallo,

 

als ehemalige SINGER-Dozentin würde ich die kompletten Nadelschienen abschrauben (auf beiden Betten) , dann kannst du die Nadeln ganz problemlos rausnehmen, säubern, und mit einer neuen und sauberen Spirale wieder zusammensetzen.

 

Ist eine Menge Arbeit, aber es lohnt sich auf alle Fälle. Die Maschine wurde ja viel gebraucht und gerade unter den Schienen setzt sich unheimlich viel Geflusel ab und hindert die Nadeln am einwandfreien Lauf.

Jedenfalls mache ich das alle 5 Jahre und meine SINGER läuft im Akkord und seit mehr als 30 Jahren einwandfrei.

Fragen dazu?  einfach melden, helfe gerne weiter!!

 

Gruß

Rosi


Bearbeitet von Jaromi2005, 08.10.2014 - 12:51.


#19 Meerschwein

Meerschwein

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 9 Beiträge

Geschrieben 09.10.2014 - 10:53

Hallo,

 

nun sind wieder ein paar TAge vergangen und ich habe mittlerweile auch mit "Vera" telefoniert.

Nun bin ich ich irgendwie ein bißchen ernüchtert, was Strickmaschinen anbelangt. Sie hat mich mal so ein bissel "aufgeklärt", ganz allgemein und eben auch über Singer, daß diese Maschinen halt eigentlich schon "TOT" sind, bzw. so langsam aber sicher zum sterben verurteilt sind, da es so gut wie keine Teile mehr gibt... Brother kommt dann wohl gleich danach.

Als Lösungsvorschlag steht jetzt mal ein überholter Schlitten von ihr im RAum. Darüber muss ich aber erst noch ein bißchen nachdenken, noch ein bissel verdauen....

 

*Rosi: Vielen Dank für die Info, mit den Nadelschienen. Da muss ich mir mal bei passender GElegenheit (die regnerischen, trüben Herbsttage stehen ja bevor...) die Maschine unter die Lupe nehmen. Im Moment steh ich grad bissel auf dem Schlauch, WAS genau und WO genau, aber ich denke, das werde ich dann finden. DAs muss ich dann zusammen mit meinem Mann machen, denn 4 Augen sehen ja immer mehr, und nicht daß ich sie hinterher nimmer zusammenbringe......

 

In diesem Sinne

"sterbende" Grüße

Meerschwein



#20 Jaromi2005

Jaromi2005

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 29 Beiträge

Geschrieben 17.11.2014 - 13:43

Hallo, Meerschwein,

 

gerne kannst du dich per Mail ( tg-zn@arcor.de )

 

bei mir melden. Gebe dir dann auch meine tele. Nummer, vielleicht kann ich dir so besser helfen!!

 

Das Auseinander nehmen der Maschine hört sich schlimmer an, als es ist. Auf jeden Fall  ist dir der Erfolg dann sicher!!

 

Gruß Rosi