Zum Inhalt wechseln


Susannes Kram



wie nun?

Geschrieben von susannekris, 15 Juni 2019 · 29 Aufrufe

also das ist die Ausgangslage:
Eingefügtes Bild
die Reste vom litauischen Leinengarn würd ich gerne zu einem hübschen Leinenpulli verarbeiten.
es gibt je 100 g in natur, grau und hellblau; von türkis und petrol fehlt ein bisschen und schwarz und helltürkis sind nur Reste.
Reichen tut es auf jeden Fall ( wenn man's geschickt aufteilt )
Nicht in die engere Wahl kommt das swimmingpool grün, also wenn jemand da einen Bedarf hat? es ist jetzt sogar schon gewickelt.
Bei meinen Rechercehn in den eigenen Projekten bin auf dieses Ding gestossen,
das war im Jahr 2015 das ich da mal rumexperimentiert habe...
Eingefügtes Bild
und jetzt wirds spannend! Keine Ahnung was draus wird und und wie ich beide Dinge zusammenbringe


Die verstrickte Dienstagsfrage 21 – 2019

Geschrieben von susannekris, 13 Juni 2019 · 30 Aufrufe
dienstagsfrage
Das Internet ist voll von wunderschönen und noch dazu kostenlosen Anleitungen zum Thema Stricken/Häkeln und täglich kommen weitere Funde dazu. Ravelry ist da tatsächlich eine schier unerschöpfliche Quelle, aber auch über Facebook und andere Plattformen sammelt sich einiges an.
Wo sammelt ihr diese tollen Ideen? Kommen sie in den Ordner Favoriten mit der Gefahr, beim nächsten PC-Crash ins virtuelle Nichts zu verschwinden? Druckt ihr alles aus und versinkt so in Unmengen an Papier? Brennt ihr alles auf CD?
Oh ja da gibt es wirklich viel Anleitungen....
ich sammle meine Favoriten bei Ravelry, wobei ich da mittlerweile nichts mehr ausdrucke was ich auch nicht wirklich stricke.
So sind mir doch einige Papierleichen erspart. Aus meinen frühen Internet-zeiten gibt es noch einiges an ausgedruckten Charts und Anleitungen die ich im Leben nicht mehr stricke werde. Die  heißen Lacezeiten sind für mich vorbei, mitlerweile hab ich so viele Tücher das ich schon genau überlege welches Tuch mir denn noch fehlen könnte und welches Garn oder welche Farbe es denn werden soll.
So speicher ich mir höchstens noch die links zu den Anleitungen aber nicht mehr die Anleitungen selber. Im Laufe der Zeit ändern sich die Vorlieben und Sachen die vor einem Jahr noch unbedingt haben musste interressieren mich heute gar nicht mehr.
Kristin hat ja die tolle Idee das alles mal durchzusortieren.... ja kann man mal machen... irgendwann... im nächsten Leben.
danke für die Frage und die Anregung.


Die verstrickte Dienstagsfrage 20 – 2019

Geschrieben von susannekris, 06 Juni 2019 · 37 Aufrufe

Am 8. Juni findet wieder der WWKiPD „World Wide Knit in Public Day“ statt, also  der internationale Tag des Strickens, an dem sich StrickerInnen an einem öffentlichen Ort treffen, um gemeinsam zu stricken.
Seit Ihr in diesem Jahr dabei und wenn ja, wo? Trefft Ihr Euch vor oder in einem Laden, ist ein Picknick geplant?

Dieses Jahr liegt der Termin unglücklicherweise am Pfingstwochenende, das hat zur Folge das hier im Umkreis doch viele verhindert sind. Der ursprüngliche Plan sah ein Zugsocking nach Enschede vor, aber wenn sich gerade mal drei Leute finden dann lohnt sich das fast nicht. Ausserdem hat sich bei mir noch ein Abendtermin eingeschlichen, das wäre sowieso ein bisschen viel für einen Tag gewesen.
Dafür werd ich am Sonntag dann im Bochumer Stadtpark zum "Tag im Park" gehen, das ist immer einen schöne Veranstaltung und ob da von den Strickfreunden jetzt jemand erscheint oder nicht, spielt da schon fast keine Rolle.
Es gäb am Samstag ja auch noch die Möglichkeit an der Burg Vischering in Lüdinghausen und im Gespräch war auch der Grugapark Essen ...also an der mangelnden Auswahl solls nicht liegen.
 
Danke an Kristin für die heutige Frage


Die verstrickte Dienstagsfrage 17 – 2019

Geschrieben von susannekris, 16 Mai 2019 · 50 Aufrufe
dienstagsfrage
Strickt Ihr nur nach deutschen Anleitungen oder auch nach anderssprachigen? 
Vielleicht sogar nach Anleitungen, die weder deutsch noch englisch sind? Wie 
arbeitet Ihr die Anleitungen ab – erst übersetzen und dann stricken? Oder in 
der Originalsprache?
Ich stricke nach englischen und deutschen Anleitungen, das klappt gleich gut.
Ich denke das ich keine Schweirigkeiten hätte mich in schwedisch oder dänisch einzuarbeiten.
Wenn die Strickschriften und Charts mit Symbolen arbeiten die ich kenne oder zuordnen kann, dann spielt die Sprache gar nicht so einen Rolle.
Es gibt ja Leute die sich sogar in japanische Strickschriften einarbeiten können, das finde ich faszinierend und würd es gerne mal ausprobieren. Allerdings sind die Muster, die ich interressant finde dann so ausgefallen und extrem, das ich mich nicht dazu aufraffen kann das für mich zu stricken. Denn gerade die Lochmuster aus Japan sind speziell, so viele Löcher will ich dann doch nicht tragen.
Die Lesbarkeit der Charts kann schon eher ein K.O. Kriterium sein, ich meine mich zu erinnern das ich mal die Verena in die Ecke gepfeffert habe, weil der Chart für mich nicht lesbar war: der Innenteil mit den Anleitungen auf diesem grauen Papier gedruckt mit winzigen Kästchen, bei denen ich die verschiedenen Symbole nur mit der Lupe auseinanderhalten konnte... ne lass mal.
 
danke an Kristin für die heutige Frage


Die verstrickte Dienstagsfrage 16 – 2019

Geschrieben von susannekris, 07 Mai 2019 · 60 Aufrufe
Dienstagsfrage
Wenn Ihr mit mehreren Farben/Knäueln strickt, wie entgeht Ihr dann den verwirrten Knäueln? Entwirrt Ihr nach jeder Reihe oder legt Ihr die Knäuel in einer bestimmten Art und Weise hin? Habt Ihr besondere Tricks?
 
Tja man könnte ja die Knäuel in einer bestimmten Reihenfolge hinlegen und beim wenden darauf achten das man einmal nach rechts oder links dreht. Das ist in der Theorie eine gute Idee... praktisch bin ich nicht so dizsipliniert das ich daran denke.
Also versuche ich die verschiedenen Knäuel so zu plazieren, das sie sich beim Garn abziehen nicht ins Gehege kommen.
Bei mehrfarbigen Strickereien bin ich meist eh in Runden unterwegs da verdreht sich das Garn eh nicht
So ein Wollabwickler ist eine hübsche und sicherlich auch praktische Sache aber da ist mein eingebauter Geiz mir im Wege.
Wenn ich mehr als zwei Fäden habe schaue ich, ob eine der Farben nur wenig Material braucht, da mach ich dann ein kleines Knäuel das ich entweder mit einer Sicherheitsnadel hinten/unten anhänge oder bei Socken und Handschuhen nach innen reinstopfe damit es nicht im Weg ist.
Zu dreifarbigem Stricken kann ich nicht viel sagen da bin ich über erste Versuche nicht hinausgekommen
 
 
wieder eine gute Frage von Kristin


auf der rechten Seite...

Geschrieben von susannekris, 06 Mai 2019 · 64 Aufrufe

ne, und das ist jetzt nicht politisch gemeint.
mein letztes Maschineprojekt hat da mal ein paar Gehirnverwindungen produziert:
Um mal ein paar der kleinen Konen leerzustricken war der Plan aus einem flauschigen petrolfarbenen und einem taubenblauen Merinomix einen Pulli auf der Maschine zu stricken;
und weil ich das ja gerne mache sollte es mal wieder plattiert sein.
Das heisst es wird mit zwei Fäden gleichzeitig gestrickt, wobei jeder Faden auf einer Seite des Gestricks zu sehen ist, das Merinogarn hatte sich bei einem anderen Projekt als ausgesprochen pill-freundlich und hautsympathisch erwiesen also kommt das nach innen.
Nach einigen Proben hab ich mich dann festgelegt: das Flauschige sollte nach aussen zeigen, mit einigen Effektlinien die ich mit dem Doppelbett produzieren wollte.
So weit so gut, das hat auch ganz gut funktioniert, da wo das Muster auf Vorder- und Rückenteil beendet wird, wird vom Doppelbett- auf Einbettabstreifer gewechselt.
Die Schulternaht hab ich nach alter Gewohnheit auf der Maschine geschlossen und beim in die Hand nehmen festgestellt:
uuups die Naht ist jetzt auf der rechten Seite (also aussen).
Eingefügtes Bild
Häng ichs wieder auf und änder das, oder lass ichs so, sieht ja sauber aus...?
Ach, soll so!
Ausschnitt, zweite Schulternaht, alles gut.
Dann gings an den Ärmel, den wollte ich direkt von oben runterstricken, d.h.  aus der Armlochkante die Maschen für den Ärmel raustricken und dann die Armkugel mit verkürzten Reihen stricken.
Armlochkante aufgehängt, losgestrickt, nee so nicht, vom Body seh ich die Innenseite und vom Ärmel die Aussenseite?
Also runter, noch mal von vorn.
Armlochkante aufgehängt, losgestrickt, und jetzt hab ich die Naht nach aussen?
Nee, so auch nicht!
Also noch mal allgemeines hin- und herdrehen mit dem Ergebniss: es geht nicht anders.
Wenn ich das tatsächlich ohne Naht haben möchte, muss ich nach der ersten Reihe alles mit dem Wendekamm von der Maschine nehmen und wenden?... da ich mittlerweile das Gefühl hatte, die Kante ist schon leicht perforiert, hab ich dann drauf verzichtet.
Eingefügtes Bild
Also, das soll so!
Jetzt muss ich noch eine Runde zusammennähen und das ists fertig.
Als besonderes Highlight hatte ich zwischendurch die Befürchtung das Flauschgarn reicht nicht und hab schon mal angefangen die Maschenproben aufzuribbeln, war aber gar nicht nötig.
 


Die verstrickte Dienstagsfrage 15 – 2019

Geschrieben von susannekris, 01 Mai 2019 · 58 Aufrufe
dienstagsfrage
Wie und wo bewahrst Du deine Wollvorräte auf? Hast Du sie in Kisten, Boxen oder Säcken? Sind sie sortiert – nach Farben oder Qualitäten? Führst Du eine Art
Archiv oder ein Buch, damit Du alles wieder findest und keinen Deiner 
Schätze vergisst?
Meine Wollvorräte finden sich alle auf dem Dachboden rund um Strickmaschine zusammen.
da gibt es Kisten mit und ohne Deckel, Tüten mit nur einer Sorte, oder Tüten mit Restknäueln.
Einigermaßen sortiert nach Lace-, Socken-, Handstrickgarn.
Die Maschinegarne stehen im Regal als Konen, ausserdem gibt es noch eine große Kiste mit Restkonen.
Für das Holstgarn, von dem ich ja möglichst viele Farben haben wollte (die hab ich ja jetzt auch) gibt es eine Extrakiste.
Auch separat gepackt ist das Garn von Klinta... da sollten es auch möglichst viele Farben sein!
In einem Weidenwäschekorb sammelt sich alles was sich nicht zuordnen lässt... das wird auch immer mehr.
Einiges an Material hab ich bei ravelry eingepflegt.
Das ich die Wolle nicht mottensicher aufbewahre, hat sich bis jetzt noch nicht als Fehler erwiesen... Glück gehabt und Klopf auf Holz :keule:
Nein es gibt keine Statistik über die vorhandenen Mengen... das will ich lieber gar nicht wissen.
 
Danke an Kristin für die heutige Frage
 
 
 
 


wieder ein crowdfunding?

Geschrieben von susannekris, 29 April 2019 · 64 Aufrufe

Angela von Bestrickendes hat in ihrem letzten Blogeintrag drauf hingewiesen:
es gibt wieder ein interressantes Crowdfunding-Projekt.
Da sind meine Erfahrung ja recht unterschiedlicher Natur, wobei das muss man jetzt auch mal sagen:
Die Spinnmaschine für die Hebriden für die ich damals Geld gegeben habe, wird jetzt wohl tatsächlich angeschafft.
Und vielleicht bekomme ich auch irgendwann noch die versprochene Wolle, um dieses Projekt gab es auf ravelry einige Diskussionen, wegen Ungeduld und fehlender Kommunikation. Na ja, was lange währt wird endlich...
Letzten Herbst hab ich eine Kickstarter-kampagne unterstützt. die eine Ausstellung in Berlin finanzieren wollte.
Game of Thrones läuft ja gerade in der letzten Staffel und für meine Söhne als Fans war das eine schöne Sache.
Den Katalog gabs gemeinsam mit einer Bahnfahrkarte nach Berlin als Weihnachtsgeschenk; und bei diesem Projekt lief alles wunderbar glatt.
Also alles gut, oder?
Da könnte ich doch glatt in Versuchung geraten mich an diesem Projekt zu beteiligen? wieder bei kickstarter? ich denk drüber nach!
 
 


könnte was werden

Geschrieben von susannekris, 27 April 2019 · 60 Aufrufe

ich kann ein Projekt zeigen das noch längst nicht komplett ist, aber auf einem guten Wege.
Eingefügtes Bild
mit diesem Garn hatte ich schon mal einen Anfang gemacht im Januar des vergangenen Jahres.
Da war ich aber so gar nicht zufrieden, also hab  ichs erst mal in Ecke gelegt und drüber nachgedacht.
Irgendwann zwischendurch war ich mir sicher das wird ein Maschinen-projekt.
Jetzt ist es aber doch auf den Handstricknadeln.
Mit der Maschenprobe und den Nadeln musste ich zu Beginn erst ein wenig rumexperimentieren, jetzt hab ichs aber.
Nach der contiguous Methode top-down gestrickt mit einem Muster das eigentlich andersrum gedacht ist... aber auch so rum wird was draus.
mittlerweile hab ich die Ärmel stillgelegt und stricke mich nach unten durch... das kann dauern.
Eigentlich würd ich gerne was auf der Maschine stricken, weiss im Moment aber nicht was?
Da springt keine rechte Idee hervor... da hilft auch keine Umschichten von Wollkonen


Die verstrickte Dienstagsfrage 14 – 2019

Geschrieben von susannekris, 23 April 2019 · 66 Aufrufe
dienstagsfrage
Eine der größten Entdeckungen in meinem Strickerleben ist 2007 Ravelry gewesen. Alles, was ich vorher mühsam über Internet-Recherchen und Mailinglisten zusammen suchen musste, wenn ich denn überhaupt irgendetwas durch Zufall erfuhr, konnte ich jetzt an einer Stelle finden – ohne lange Suchen. Inzwischen habe ich viele Routinen, wie ich mit der Seite umgehe. Wie ist das bei Euch? Habt Ihr von Ravelry profitiert, lähmt es Euch eher? Was dokumentiert Ihr auf den Seiten?
gute Frage, ich wüsste gar nicht wo ich heute stricktechnisch stände wenn es ravelry nicht gäbe.
Ich hatte zu Anfang ja einige Bedenken was ich mir da antue, möchte das heute aber nicht mehr missen.
Ich bin seit 2008 dabei, und hab mich zu Beginn auch erst mal reinfuchsen müssen.
Mittlerweile benutze ich ravelry permanent als Stricktagebuch und Notizen-ecke.
Ich hab einiges an Stash eingepflegt, gerade in der Sparte find ich das ausgesprochen hilfreich, da kann ich sehen wie andere Leute mit dem Material arbeiten das ich gerade auf der Nadel habe. Auch solche Fragen wie: reicht mein Material? wie sieht die Farbe aus? lassen sich klären.
Ich schau auch gerne, wie bestimmte Anleitungen rauskommen, welche Anmerkungen es dazu gibt, wie das Modell an anderen aussieht, wie andere Größen und Proportionen wirken.
Ich dokumentiere alle meine Projekte und wenn es nur ist um zu wissen mit welcher Nadelstärke ich gearbeitet habe oder wieviel Material ich benötigt habe.
Es lassen sich Restbestände "verticken", und spezielle Strickvorlieben vertiefen wie das Maschinenstricken oder die lettischen Muster.
(nicht nur Strick- sondern auch andere Hobbies sind in Gruppen organisiert)
Unser örtlicher Stricktreff organisiert sich über Ravelry und natürlich hab ich auch einige Freunde denen ich mit den Nadeln folge und deren Vorlieben und Favoriten ich verfolge. Da kommen für mich viele Anregungen her.
Ich verreise übrigens auch mit Ravelry : schaue nach örtlichen Stricktreffen und Wollgeschäften. schaue wer in der Gegend wohnt,,, und und und






Meine Bilder

Angehängtes Bild
 
Impressum  |  Datenschutzerklärung