Zum Inhalt wechseln


Susannes Kram



Die verstrickte Dienstagsfrage 13 - 2020

Geschrieben von susannekris, 31 März 2020 · 0 Aufrufe

Durch die angeordnete Schließung von Geschäften droht vielen kleinen Geschäften ein wirtschaftliches Chaos. Das betrifft leider auch unsere Wolldealer. Habt Ihr Ideen, was wir tun können, damit die Geschäfte überleben können? Was tut Ihr jetzt schon?
Ich versuche ganz bewusst die kleinen Händler zu unterstützen.
Durch die lokale Presse habe ich erfahren, das es hier in Bochum ein kleines Wollgeschäft gibt, die sich auf Lieferservice verlegt hat.
Unsere liebste Buchhandlung hat ja sowieso einen Onlineshop, aber auch da funktioniert eine telefonische Bestellung mit anschliessender Übergabe am Ladenfenster oder auch Lieferung per Fahrrad.
Wer da nicht sicher ist ob der Lieblingsladen erreichbar ist oder nicht, sollte ruhig mal zum Telefonhörer greifen oder im Internet nachschauen.
 
der Tweet zu Thema:
Dexter Who?!
@derDexter
Da wir alle Zuhause hocken, möchte ich mit euch das japanische Wort "Tsundoku" teilen, das es im Deutschen leider nicht gibt und für jemanden steht, "der ein Buch kauft, es aber nicht sofort liest, sondern zu anderen Büchern auf einen Stapel legt."
A*** braucht unsere Hilfe nicht, die schaffen das auch so.


das Tauschpaket

Geschrieben von susannekris, 28 März 2020 · 0 Aufrufe

Angela von Bestrickendeshatte letztens ein Tauschpaket auf die Reise geschickt, an dem ich mich auch beteiligt habe.
Es ist ja immer spannend zu sehen was bei anderen so "übrig" ist.
Das Paket kam bei mir an... und platzte bald, da war nicht viel Luft drin...
und ausgesucht hab ich mir einige hübsche Knäuel
Eingefügtes Bild
 ein Garn hab ich direkt angestrickt. Für die übrigen hab ich auch schon ein paar Ideen.
Und das das Leinengarn nicht an mir vorbeigeht ist ja wohl klar?
 
Angestrickt hab ich murano squares von Susan Ashcroft, das war seit ein paar Tagen in meinen Favoriten und passte jetzt wunderbar zu diesem Garn. Bei einem ersten Versuch hatte ich Holstgarn als Partner, das war zu dünn.
In der gleichen Garnstärke hätt ich dann noch Klintagarn gehabt, aber das wäre zu rustikal geworden.
So hab ich ein Lacegarn mit Merino und Seide im Stash gefunden, das nehm ich jetzt doppelt, das kommt gut hin.
Eingefügtes Bild
 
Dieses Tuchformat gefällt mir ausnehmend gut: das wird ein schmales Um-den-Hals-binde-Tuch wie ich es gerne habe. Die Kanten sind schön und einfach.
Die lange Kante ist jetzt schon etwa 100 cm lang das wird gut und ausreichen groß.
Was mir bei allen Projekten fehlte, war ein Foto der linken Seite... na ja, man sieht: die linke Seite hat linke Maschen und kurze Spannfäden. Es ist wie es ist, lieber hätte ich ein Muster gehabt das auch von der linken Seite attraktiv ist.


Die verstrickte Dienstagsfrage 12 - 2020 oder Der Schrank unter der Treppe

Geschrieben von susannekris, 25 März 2020 · 0 Aufrufe

In Zeiten wie diesen muss man manchmal überlegen, was man machen kann, um sich nicht der Angst zu ergeben. Was tut Ihr so handarbeitstechnisch, um Euch ein wenig abzulenken?
 
Ja ich versuche schon mich etwas abzulenken mit Hausarbeit, Gartengedöns und Strickzeug.
Es gibt eine "diese Filme wollen wir in den nächsten Wochen mal schaun" Liste.
Über meinen Bücherstapel mach ich mir gar keine Gedanken, der ist eigentlich groß genug, trotzdem haben wir vor einigen Tagen einige Bücher bei unserem lokalen Buchhändler bestellt. Mit Ausgabe über ein Seitenfenster, da wäre aber auch eine Lieferung frei Haus möglich gewesen.
Der örtlichen Zeitung hab ich gestern entnommen das es diese Möglichkeit auch bei einem Wollgeschäft gibt. Find ich klasse!
Im Bekanntenkreis fangen einige mit Großreinemachen an, aber da warte ich lieber auf schlechtes Wetter oder echte Quarantäne, noch ist das ja alles freiwillig.
Wenn möglich verbringe ich einige Zeit am Tag draussen, das Wetter ist einfach zu schön.
Auf ravelry gibt es einge Kals die sich mit der derzeitigen Lage befassen.
Bei Hintermstein unter dem Titel: "Bleibt daheim und strickt in Gesellschaft", da beteilige ich mich mit einer Anleitung von ihr, die ich sowieso noch mal neu stricken wollte ...
 
Aber jetzt:
der Schrank unter der Treppe
der Sohn hat... Lagerkoller und das unbedingte Gefühl was machen zu müssen.
Also hat er sein Zimmer umgeplant mit Lageplan auf dem Rechner und dann kam ihm der Gedanke das ja in der Ecke, da wo die Treppe zum Boden hochgeht eigentlich ein Hohlraum sein müsste...
Klopf- und Spachtelproben ergaben eine Spanplatte.
also her mit dem dicken Hammer und weg damit!
Dahinter befand sich dann tatsächlich die ersehnte Schrank, wahrscheinlich früher als Stauraum für Koffer oder ähnliches genutzt.
Ein Regalboden war noch drin aber natürlich nicht schön.
Der musste auch noch raus und da auf der Unterseite der Bretter, haben wir eine mit Bleistift geschriebene Inschrift gefunden:
1922 Im Juli
zur Erinnerung an die schönen Stunden im Hausbau
Gohres und Wiegand
unterschrieben vom Bauherrn und Architekten
Auf der nächsten Diele die Namen der Chefgesellen aufgeführt.
 
So, das musste ich jetzt einfach mal erzählen. Von Hölzchen auf Stöckchen liebe Kristin
 
 
 
 


laaangweilig

Geschrieben von susannekris, 19 März 2020 · 0 Aufrufe

ich komm stricktechnisch nicht von der Stelle.
Corona beschäftigt mich so, das ich tatsächlich mein Strickzeug vernachlässige.
So langsam wächst in mir die Erkenntniss das ich nicht ganz so viel in sozialen Natzwerken unterwegs sein sollte.
Die Flut an Informationen der man sich da aussetzen kann, führt bei mir zu  großer Verunsicherung.
Dazu kommen die unsäglichen Fake-news die immer wieder auftauchen; über Whatsapp dann auch bei mir landen ...
gut es gibt auch einige komische Seiten aber die Lage ist ernst.
die Zweitmütze zum Tuch... hatte ich angefangen mit dem grünen Anfang vom Knäuel : das war: daher der Titel: laaangweilig.
Also hab ich das Knäuel noch mal neu gewickelt jetzt ist der Anfang dunkelblau das sieht schon mal besser aus.
Das Bündchen hab ich gefühlt drei Mal gestrickt.. plötzlich konnte ich keine zweifarbigen Rippen mehr!
Die Krempe... da musste ich noch mal zurück, jetzt ist sie fertig.
Eingefügtes Bild
Um ein wenig Stabilität in die Kante zu kriegen hab ich eine Scoobidoo-Schnur eingezogen.
Das wird hoffentlich funktionieren aber das sehen wir dann in den nächsten Tagen wenns wieder kalt wird.
 
 


Die verstrickte Dienstagsfrage 10 - 2020

Geschrieben von susannekris, 10 März 2020 · 0 Aufrufe

Wenn Du Anleitungen für Strickstücke findest, in denen sehr viele Farben verwendet werden sollen, wie machst Du das dann? Kaufst Du Material oder verwendest Du Reste? Komponierst Du die Farben schon im Vorfeld oder schaust Du, wie sich das während des Strickens entwickelt?
Ach guck gute Frage, vor allen Dingen weil ich mich seit einigen Tagen mit diesem Modell beschäftige.
 
Eingefügtes BildI
 
Da sind zwei Farben enthalten die man schwer in meinem Stash finden wird, nämlich das gelb und das rostrot.
und obwohl mir das hier gut gefällt würde ich nicht diese Farben verwenden.
Wenn ich so ein Modell sehe ist mein erster Gedanke ob ich mir das in anderen (meinen) Farben vorstellen kann und ob mein Vorrat was passendes anbieten kann.
Ich denke hier über Holst supersoft nach, denn davon hab ich einiges in vielen schönen Farben.
Das original Modell verwendet 600 g Merinogarn in fingering Stärke, die Holst ist dünner... mal schauen.
Die Kiste mit dem Holstgarn hab ich gestern rausgezogen und meinen Blick mal drüber schweifen lassen.... und die Kiste wieder weg gestellt.
Das wird mich jetzt gedanklich noch einige Zeit beschäftigen bis ich die Kiste wieder vorkrame und anfange Knäuel nebeneinander zu legen.
Hier werden sechs Faben gebraucht in gleichen Anteilen. wenn ich dann tatsächlich in die Auswahl gehe nehme ich bestimmt zu Anfang acht oder zehn Farben zur Hand lege sie in unterschiedllichen Sortierungen nebeneinander, ist der Kontrast gut? hab ich hell und dunkel? sind die Farben lebhaft genug? ist eine Knallerfarbe dabei? sticht eine Farbe völlig raus?
Hier hat das Original weiss (neutral), drei Blautöne (kalte Farbe) und zwei warme Farben.
das könnte für mich heißen:
weiss oder schwarz, drei blautöne mit gutem Kontrast zu Grundfarbe und zwei rot/pink/violett oder grün?
soweit die Theorie....
Aus der Erfahrung kann ich sagen das ich schon Pullis auf der Maschine gestrickt habe, da sind die Farbkombis durch Zufall beim Sortieren der Konen entstanden.
Es bleibt spannend!
Danke an Kristin für die heutige Frage
 


die Vergrößerung

Geschrieben von susannekris, 09 März 2020 · 0 Aufrufe

das Peacock-tuch sollte ja etwas größer werden....
denn immer wenn ich es tragen möchte zerre ich dran rum weil es doch nicht gemütlich um die Schulter zu wickeln geht.
also hab ich die Kante aufgetrennt und noch mal einige Maschen zur Kante zugenommen.Eingefügtes Bild
 
die 3,5cm haben noch mal ca 50g Gewicht gebraucht, wobei es gar nicht so viel weiss hätte sein müssen, der Trick ist tatsächlich die Kante mit einigen Extramaschen zu versorgen um sie schön dehnbar zu kriegen. (Da sind extra Umschläge in der letzten Reihe vorm Abketten)
Jetzt ists aber gut, und von dem farbigen Garn hab ich auch nur wenig benutzt so das noch genug Rest für eine weitere Mütze bleibt.


Kleinkram

Geschrieben von susannekris, 06 März 2020 · 0 Aufrufe

gerade ist kein Großprojekt auf der Nadel, ich beschaftige mich mit Kleinkram.
der flauschpulli ist fertig und der Teststrick für hintermstein, damit hab ich erst mal einiges was ich anziehen kann.
Aus Resten vom Peacock shawlwollte ich noch eine passende Mütze stricken und hab jetzt erstmal mit dem Ende das so gar nicht meinen Farben entspricht eine fertig.
Eingefügtes Bild
das geht vom rot übers orange zum grün... so gar nicht meins.
vom anderen Ende des Knäuels ist noch grün nach blau übrig, mal sehen ob das was wird weil mir nämlich beim tragen des Tuchs aufgefallen ist das es eigentlich zu kurz ist. Jetzt hab ich da erst mal die Kante geöffnet und versuche da noch was dranzubasteln.


Globuli

Geschrieben von susannekris, 24 Februar 2020 · 7 Aufrufe

in Hömöpathischen Dosen...
ach ne alles gut:
für JuttaHintermstein hab ich einen Pulli testgestrickt und fertig ist er:
Eingefügtes Bild
verarbeitet hab ich ein Garn (Drops Cotton/Merino) das schon einige Zeit auf die Verarbeitung gewartet hatte, jetzt ists gut.
ein schöner klassischer Allroundpulli, das Material hat gereicht da hatte ich zwischendurch ein wenig Sorge.
Einzige Änderung die ich mir gegönnt habe: das Vorderteilmuster hab ich um einen Mustersatz verlängert.


Die verstrickte Dienstagsfrage 7 - 2020

Geschrieben von susannekris, 18 Februar 2020 · 27 Aufrufe

Hast du schon einmal ein Material verstrickt, das nicht in das Schema Wolle/Garn passt? Metall? Kunststoffbänder? Kabel? Spaghetti?
oh ja!
mit viel Begeisterung hab ich damals (2015) fürs Schauspielhaus Bochum  "Ritterrüstungen" gestrickt.
Da ging es darum aus Hanfspagat ( Paketschnur) Kettenhemden -Hosen und -Hauben zu stricken für eine Musicalproduktion von Spamelot... das war einen Herausforderung da das Material alles andere als kuschelig und handzahm ist.
und mit Papiergarn hab ich mal gearbeitet als es darum ging einen Sonnehut zu häkeln, eigentlich hätte ich damals gerne Bast gehabt war aber auf die schnelle nicht zu kriegen.
Viel ungewöhnlicher wirds hier nicht....
 
lieben Dank an Kristin für die heutige Frage


Die verstrickte Dienstagsfrage 6 - 2020

Geschrieben von susannekris, 11 Februar 2020 · 27 Aufrufe

Mit welcher Nadelstärke strickst Du am liebsten? Gibt es Nadelstärken, die Du gar nicht magst? Warum nicht?
 
Oh, der Wohlfühlbereich liegt bei 2,00  bis 3,5mm.
Ich hab auch schon deutlich dünner gestrickt: für die lettiischen Handschuhe hatte ich mal 1,0mm, da wird es aber schon quälend.
Die 0,8mm Nadel ist direkt kaputt gegangen das soll mir wohl was sagen.
Dickere Nadeln nehme ich deswegen nicht so gerne weil ich auch Teile aus dicker Wolle nicht so gerne trage.
Da sind unsere beheizten Wohnräume einfach zu warm.
Danke Kristin für die Frage
 






Meine Bilder

Angehängtes Bild
 
Impressum  |  Datenschutzerklärung