Zum Inhalt wechseln


Susannes Kram



wer den Fehler findet...

Geschrieben von susannekris, 07 Oktober 2019 · 25 Aufrufe

kann ihn behalten...
wer lesen kann ist klar...
der Fehler sitzt vor der Anleitung!
böäh, da dachte ich da ist ein Fehler in der Anleitung... aber nee weit gefehlt.
Der Fehler liegt bei mir!
Eingefügtes Bild
als ich am Armloch ankam hing der Faden gerade so, das es sinnvoll war das Vorderteil zuerst zu stricken.
Das Rückenteil sollte dann ja ähnlich gehen? näh?, näh?
und wieso stehen da in der Liste zwei Abnahmen pro Rapport? wo kommen die bloß her?
Naja, jetzt gibt es also keine fertige Schulternaht zu sehen, weil ich den Rücken noch mal ribbeln muss, aber das hier wollte ich schon mal vorzeigen.
Wird nämlich hübsch!


Die verstrickte Dienstagsfrage 37 – 2019

Geschrieben von susannekris, 01 Oktober 2019 · 31 Aufrufe
dienstagsfrage
Was sind deine Farben? Strickst du ab und an auch Sachen, die nicht deine Farben sind?
oh, schnell antworten bevor die Woche schon wieder rum ist!
und auch gar nicht schwer zu beantworten... wer mich kennt weiss: blau wobei ich mich bemühe auch mal andere Farben zu wählen.
was gar nicht geht ist gelb... und seniorenbeige.
Wenn sich das ergibt verstricke ich natürlich auch diese Farben,
was ich ungerne verarbeite ist schwarz einfach weil ich es mittlerweile nicht mehr gut sehe.
Danke Kirstin für die Frage.


Flausch?

Geschrieben von susannekris, 27 September 2019 · 44 Aufrufe

der Patentpulli den ich letztens als Test gestrickt hatte, ist so schön geworden, das ich das noch mal probieren musste. Mit einer Farbe die eher zu mir passt. Diesmal wollte ich es aber als topdown probieren also hab ich mal was angefangen... mit einem Faden aus dem stash und kidsilk von Drops. Doch das könnte schön werden!
Eingefügtes Bild


Die verstrickte Dienstagsfrage 31 und 32 – 2019

Geschrieben von susannekris, 27 August 2019 · 55 Aufrufe
dienstagsfrage
Ich muss en wenig nacharbeiten deswegen heute die Antwort auf gleich zwei Fragen von Kristin
 
Für viele ein leidiges Thema: die richtige Wollmenge abschätzen. Bleibt bei dir immer zuviel übrig, oder ist das Garn in den letzten Reihen zu Ende? Wie „ermittelst“ du deinen Bedarf? Vertraust du auf die Anleitung, sofern vorhanden? Hast du Faustregeln?
ja die richtige Menge Garn, da kann es bei mir schon mal eng werden.
Bei Sockenwolle ist das kein Problem ein Knäuel für ein Paar Socken...
ganz schwer einzuschätzen für mich der Bedarf bei Maschinengarn zumal wenns noch zusammengespult werden muss, meistens ist es zu viel und dann bleiben blöde und unbrauchbare Reste.
Beim Handstrickgarn ist es so das ich meist erst das Garn im Haus habe, bevor ich ein Projekt dafür plane, da muss ich dann halt schauen ob das zusammenpasst....
und wenn ich ein Projekt habe wie im Moment, da stricke ich gerade einen Pulli aus einer Restkone die mir sooo gut gefiel das ich sie erbetteln musste, da muss ich dann alle Creativität zusammenkratzen um zu einer guten Lösung zu kommen. Ihr werdet es sehen., bald, demnächst in diesem Theater.
Ach so und eine Faustregel zum Verbrauch bei normalgeschnittenen Pullovern:
Verhältniss Body zu Ärmel  = 8 : 6
 
und nun zur Frage der Woche:
Manchmal findet man schöne Dinge dort, wo man sie gar nicht erwartet – wo hast du denn schon überall Wolle zum Kaufen entdeckt?
Oh das ist schon eine Weile her das ich auf ganz überraschende Funde gestossen bin.
Im Urlaub im örtlichen Kramladen gabs Sockenwolle. Das war damals was ganz Neues für mich.
Mittlerweile ist es ja so das die normalen Drogeriemärkte in Deutschland und größere Supermärkte ein kleines Sortiment an Sockenwolle und einfachen Garnen anbieten.
Es gab auch mal eine Zeit zu Beginn der Ein-Euroläden, da gab es dort noch "echte" Restposten da hat sich ein Blick gelohnt, mittlerweile seh ich dort nur noch Polyaryl und da will ich nicht dran. Schauen tu ich aber schon wenn ich mal da bin.
Gerne geh ich auch über Flohmärkte, ab und an findet man da mal was.
 


Die verstrickte Dienstagsfrage 30 – 2019

Geschrieben von susannekris, 13 August 2019 · 57 Aufrufe

Der Sommer neigt sich ganz langsam dem Ende zu. Steigt Ihr jetzt schon in die Weihnachtsproduktion ein oder hat das für Euch noch  Zeit?
Ach herrje, das Wollkistchen fragt nach Weihnachtsgeschenken!
Nee so weit bin ich noch nicht. Im Moment möchte ich noch ein wenig Leinen und Baumwolle für mich verstricken, obwohl der Schrank ja eigentlich viel zu voll ist. Und vielleicht sollte ich die eine Idee die mir durch den Kopf spukt aufs nächste Jahr verschieben wenn mir vielleicht etwas noch besseres eingefallen ist?
So viele gestrickte Weihnachtsgeschenke werden hier nicht gebraucht, das sind nur einige Sockenpaare und da ist noch genügend Zeit bis Weihnachten, nein bei mir ist noch Sommer.
 


Die verstrickte Dienstagsfrage 29 – 2019

Geschrieben von susannekris, 10 August 2019 · 59 Aufrufe
dienstagsfrage
Wenn Du eine Urlaubsreise planst,  planst Du dann auch, was Du zum Handarbeiten mitnimmst oder verlässt Du Dich darauf, dass es am Urlaubsort auch Material für Dich gibt? Ist das, was Du tatsächlich mitnimmst immer exakt bemessen und Du bekommst fertig, was Du Dir eingepackt hast oder nimmst Du vieles auch wieder unfertig mit nach Hause?
Oh nein da müssen unbedingt mehrere Projekte mit:
-Eins was möglichst so weit gediehen ist das es nur noch blöd fertig gestrickt werden muss. Denn nichts ist blöder als im Urlaub festzustellen das es an einer bestimmten Stelle doch so nicht weiter geht, und niemand möchte ein totes Pferd reiten.
-Eins das etwas aufwändiger ist, gerne mit neuen Mustern/ Herausforderungen aber auch hier gilt: bloss nix was stecken bleiben könnte.
- Im Sommer nehme ich gerne ein Stickzeug mit, das lässt sich bei hohen Temperaturen immer noch gut machen, braucht meist nicht viel Platz und das Licht reicht aus.
- Für die Fitzelmomente packe ich gerne Material für ein Paar lettische Handschuhe ein... das braucht ebenfalls nicht viel Platz, selbst wenn ich mehrere Farben brauche und bei der Abfahrt auch noch gar nicht weiss was es wird. Da gehören Bleistift, Radiergummi und Kästchenpapier dazu.
Insgesamt versuche ich nicht zu viel mitzunehmen, Ziel ist eine Tasche mit Zeug... und da ist möglichst alles drin was man so brauchen könnte.
Anleitungen ausgedruckt dabei, ungerne ganze Bücher.
Sinnvoll auf jeden Fall: ein Paar Nadeln zum Sockenstricken... wenn gar nichts mehr geht.!
Sockenwolle gibts ja tasächlich in fast jedem Supermarkt.
Liebe Kristin zu deiner Frage der letzten Woche ist mir so gar nix eingefallen ausser das ich da ganz deiner Meinung bin.
In diesem Sinne: kommt gut über den Sommer


leichter gehts nicht...

Geschrieben von susannekris, 31 Juli 2019 · 83 Aufrufe

ein Leichtgewicht:
da ist mir bei ravelry ein Teststrick über den Weg gelaufen, bei dem ich tatsächlich das passende Garn im Stash hatte.
Gefragt wurde nach Cobwebstärke doppelt genommen.
Ich hatte ein Alpakagarn mit 600m auf 30 g entspricht 2000m auf 100g!
Ich hab das Garn vierfach genommen, da passte das.
und Patentmuster wollte ich immer schon mal ausprobieren.
Das Zeitfenster war jetzt ziemlich klein...da musste ich ordentlich Gas geben.
 
Mit dem Ergebniss bin ich sehr zufrieden, vor allen Dingen mit dem Gewicht: da sind 200g verstrickt!
Wo Patentmuster doch normalerweise so ein Materialfesser ist!
Eingefügtes Bild
 
und was neues hab ich auch gelernt:
den italian tubular cast on...der war mir neu und richtig damit beschaftigt, wie es eigentlich wirklich sein soll, hab ich mich erst damit  als das Teil fertig war.
Schöne Technik, die kommt dann beim nächsten Projekt zum Einsatz, hier kann man den Murks eh nicht sehen wegen schwarz und flauschig und so.


Die verstrickte Dienstagsfrage 27 – 2019

Geschrieben von susannekris, 25 Juli 2019 · 66 Aufrufe
dienstagsfrage
Wie strickt Ihr neue Knäuel ab – von innen oder von außen? Wickelt Ihr das ganze Knäuel vielleicht erst um, um Knoten zu entdecken, oder auf eine Kone? Kullert Euer Knäuel während des Strickens über den Boden oder habt Ihr das irgendwo verstaut?
Meine Knäuel sticke ich zu 90% von aussen.
Das Rumkullern stört mich gar nicht, und beim abwickeln von innen hab ich das oft , dass das Garn doch nicht so gut abläuft wie gewünscht.
Wobei ich jetzt einen neuen Wollwickler habe, bei dem es besser von innen klappen soll.
Das Gegenteil ist der Fall, bei dem Knäuel das ich gerade gewickelt habe mit 120g; das ist nämlich schon zu groß...da vertoddelt sich die Mitte.
Auch für die Strickmaschine mach ich das so. Da find ich das schrecklich wennn das Garn nicht vernünftig abläuft.
 
Danke Kristin für die heutige Frage


ich wars nicht!...

Geschrieben von susannekris, 19 Juli 2019 · 103 Aufrufe

ein Ausflug ins Umland.
Wegen einer kleinen Reparatur in der Küche mussten wir bis Velbert fahren um ein passendes Ersatzteil zu bekommen.
Da bot es sich an die Fahrt mit einem kleinen Abstecher zu  verbinden und so waren wir in Langenberg.
Die Stadt der Bücher, wie sie sich auch nennt, wegen der vielen Antiquarite die dort in leer stehenden Ladenlokalen angesiedelt worden sind. Das war der Plan...
Beim Gang in die Stadt war mein Mann derjenige der den Strickladen als erster erblickt hat.
Im Strickkörbchen war es nett und klein und es gab handgefärbte lettische Wolle zum kleinen Preis
kann ich ja nicht rausgehen ohne was zu kaufen?
Eingefügtes Bild
 
Im ersten Antiquariat fand mein Mann dann auch tatsächlich etwas interessantes und ich?
fand das da:
Eingefügtes Bild
alte Bordüren aus früherer Produktion.. gut das ich ja gar nichts nähen möchte.
Da konnte ich gut wiederstehen.
Es gibt einige nette Cafés, so das auch für das leibliche Wohl gesorgt ist, wir waren allerdings auf dem Wochenmarkt und haben uns eine wirklich leckere Portion Backfisch gegönnt.
Der Ausflug hat sich gelohnt.


Die verstrickte Dienstagsfrage 26 – 2019

Geschrieben von susannekris, 18 Juli 2019 · 87 Aufrufe
dienstagsfrage
Was macht Ihr mit einem Knoten, der im Knäuel auftaucht? Strickt  Ihr einfach darüber hinweg und verstrickt Ihr ihn so, dass er auf der nicht-sichtbaren-Seite des Strickstücks verschwindet? Oder schneidet oder dröselt Ihr den Knoten auf, und vernäht die Fäden dann später?
da bin ich recht unempfindlich...
Meistens stricke ich drüber, eher selten wenn die Stelle sehr exponiert ist, versuche ich die Ansatzstelle zu verschieben.
Ein großer Vernähkünstler bin nicht, deswegen werd ich Fadenenden bestimmt nicht mit Nähgarn festnähen.
Ärgerlich wenn der Knoten in einem Knäuel mit Rapport auftaucht, hab ich aber eher selten, denn gemusterte Sockenwolle benutze ich nicht sehr oft.
danke an Kristin für die Frage
 






Meine Bilder

Angehängtes Bild
 
Impressum  |  Datenschutzerklärung