Zum Inhalt wechseln


Miss Ellie



Wieder da nach langer Zeit

Geschrieben von Miss Ellie, 03 April 2020 · 0 Aufrufe

Der Mann hat Urlaub, ich auch, keine Kinderbetreuung, keine Familie, wegen Corona, wir halten uns ansteckungsfern zu zweit in der Wohnung auf, wie derzeit wohl die meisten. Wir tranken Kaffee und aßen Schokolade, ich schrieb Tagebuch, er surfte im Internet. Er sagte: hast du seit 2016 nichts mehr in deinen Blog geschrieben? - Ich antwortete: welcher Blog? - Er zeigte mir die Stricknetz-Seite. - Ich sagte: ach, das Stricknetz gibt es noch? - 
Ja, das Stricknetz gibt es noch. Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich mittlerweile eine Projekteliste in Ravelry pflege, wenn auch nur mit mäßig viel Aufwand, es braucht alles halt viel Zeit, Fotos machen, Fotos downloaden auf den Rechner, Fotos verkleinern, Ausschnitte machen, Fotos hochladen, Angaben ausfüllen .... 
Wie auch immer. Es stimmt, ich war seit 2016 nicht mehr hier. 
Was sich seither bei mir geändert hat: 2016 war ich noch IT Consultant, jetzt bin ich Rentnerin. 2016 habe ich mir noch einmal monatlich die Haare gefärbt, jetzt bin ich grau. 2016 wohnten der beste Ehemann von allen und ich noch in Essen, jetzt wohnen wir wieder in Dortmund, nahe bei meiner Familie. 2016 war ich Mutter von drei erwachsenen KIndern, jetzt bin ich dazu noch Großmutter von zwei entzückenden kleinen Mädchen, geboren 2017 und 2019. 2016 hat die Erwerbsarbeit noch den Großteil meiner Zeit gefressen, jetzt reicht es noch für ein zweites Hobby, Aquarellmalen. 
Was sich nicht geändert hat: Ich stricke. Ich designe, was ich stricke. Ich schreibe zumindest mir Anleitungen für das, was ich stricken will.


Fleißig an den Nadeln, zurückhaltend an der Kamera

Geschrieben von Miss Ellie, 22 März 2016 · 1.335 Aufrufe

Fleißig an den Nadeln, zurückhaltend an der Kamera Ohne Fotos kann man das Posten ja meistens vergessen, weil eh jede/r nur nach den Bildern guckt. Meine Bilder sind noch nicht mal vom Handy heruntergeladen, geschweige denn bearbeitet. Es gibt Fotos vom WIP, Fotos von der Ideenvorlage, Fotos von der Strickprobe ... alle auf der Handy-Speicherkarte. Erstens stricke ich lieber als dass ich am Rechner Pics bearbeite. Zweitens strande ich, wenn ich denn den Rechner einschalte, bei Freecell. Das ist das einzige Computerspiel, das ich gern spiele, es hat was Meditatives (weniger hochtrabend ausgedrückt, ich kann das stundenlang stupide betreiben).
Den Januarpullover habe ich sehr oft getragen, weniger des schönen Aussehens wegen als deshalb, weil das Garn einfach so wunderbar weich ist. Leider ist es seit 2014 nicht mehr im Programm. Zu und zu schade.
Der Februar/März-Pullover ist ebenfalls fertig, aber bislang ungetragen - die passende Gelegenheit hat sich bisher nicht ergeben. Mit dem neuen arbeitsintensiven Wunderwerk einfach nur popelig im Büro herumsitzen, wo man eh nie ein Kompliment dafür kriegt, weil drumherum nur nicht strickende Mannsbilder sitzen, die nix davon verstehen, das war mir zu schnöde. Nein, mein geliebtes Neues Werk (das neueste Werk ist ja immer das allerallerschönste überhaupt) soll eine Bühne bekommen.
Aber wie? Fünfzig Gäste einladen für einen Pullover-Launch kommt mir denn doch übertrieben vor. So viele waren kaum auf meiner Hochzeit. Im neuen Pullover auf die Creativa gehen wäre eine Option gewesen, fiel mir aber zu spät ein. Wollfest Edinburgh, das wärs gewesen ... andererseits: eine Mörderkohle raushauen für Reise und Unterbringung ... für das Geld kann man besser Wolle kaufen :-)
 

Angehängte Grafiken

  • Angehängtes Bild



Ujujujuj, schon wieder Monatsende, nicht zu fassen

Geschrieben von Miss Ellie, 29 Februar 2016 · 916 Aufrufe

Nein, ich habe mich nach dem beendeten Januarpullover nicht zur Ruhe gesetzt, sondern den nächsten Pullover begonnen, aus Shetland-Wolle, in Braun - Schwarz - Naturtönen. Es wird ein Rundpassenpullover, ich habe mit den Ärmeln begonnen, um dann den langweiligsten Teil in Angriff zu nehmen, den größtenteils einfarbigen Rumpf. Nicht gewaschenes Shetlandgarn ist hakelig, recht kratzig, widerborstig - zum Stricken nicht das Supervergnügen, was die Geschmeidigkeit und Weichheit betrifft. Erst wenn es gewaschen ist wird es weicher, es blüht sozusagen auf. Dafür ist es extrem leicht - ich bin beim achten 25-Gramm-Knäuel, und das kurz vor dem Beginn der mehrfarbigen Passe. Und durch das leichte Verfilzen nimmt es keinerlei Unregelmäßigkeiten übel, sondern verdeckt sie barmherzig - das gilt für kurze Reihen-Wendestellen, für Ab- und Zunahmen. Außerdem ist Shetland sehr warm und recht wasserundurchlässig, was für Mützen ein Vorteil ist.
Zwischendurch stricke ich einen Schal in Farbverlaufsgarn weiter, wenn mir nach Farbe ist. Wobei die Farbverläufe auch dort lange, lange in Hellbraun, Mittelbraun, Dunkelbraun, Schwarzbraun bestanden.
Man kann sagen: Februar war der braune Monat ;-)


Erster Pullover in 2016 fertig

Geschrieben von Miss Ellie, 08 Februar 2016 · 1.535 Aufrufe

Zur Entspannung nach dem Musterpullover habe ich einen einfarbigen Pullover mit einem kleinen Muster an der Passe gestrickt, das Design ist von Norah Gaughan und heißt "Forster". Strickte sich ganz locker weg.
 

Angehängte Grafiken

  • Angehängtes Bild
  • Angehängtes Bild



Frohes Neues Jahr alle miteinander!

Geschrieben von Miss Ellie, 03 Januar 2016 · 1.170 Aufrufe

... und viele gelungene Werke .. zwar bin ich damit schon etwas spät dran, aber ich kann das erklären. Es war die Familie, die vielen Partys und Anlässe, die damit verbundene Arbeit und nicht zuletzt ein gewisses Strickwerk, das zwar zu Weihnachten fertig wurde, aber leider nicht passte. Schultern hingen, unten wars zu weit. Und wie so oft verging viel zuviel Zeit damit, dass ich mir einredete, es sei mit einer kleinen Korrektur getan, statt gleich die Ärmel rauszutrennen, die Schulterpartie schmaler zuzuschneiden, die Ärmel wieder reinzunähen, die neuen Schnittkanten neu zu versäubern, die Seiten enger zu nähen ....
Aber nu isser fertig und wird hoffentlich getragen.

Angehängte Grafiken

  • Angehängtes Bild
  • Angehängtes Bild



Sneak Preview

Geschrieben von Miss Ellie, 20 Dezember 2015 · 1.155 Aufrufe

ächz und stöhn ... aber ein Ende ist in Sicht...
Angehängtes Bild   Angehängtes Bild


Zum umzigsten Mal der Orkney-Cardigan

Geschrieben von Miss Ellie, 08 Dezember 2015 · 985 Aufrufe

Mit der Strickzeit im Advent ist es so eine Sache, da finden Weihnachtsfeiern statt, Weihnachtsmatinees, Weihnachtsausstellungen, Weihnachtstheater (Akte Xmas, kennt das einer? wird bestimmt lustig!), Weihnachtsmarktbesuche cum Glühweinverkostung, weitere Weihnachtsmarktbesuche cum Gänsekeule, Weihnachtstreffen zwecks Geschenkaustausch, Adventsessen ... liebe Güte, wenn ich das alles lese, wundere ich mich, dass ich überhaupt zum Stricken komme. Bzw ich würde ja gerne, aber jetzt ist mir auch noch eine Sorte Garn ausgegangen. Hoffentlich ist DHL genauso schnell wie mein Coburger Lieblingsladen. 
Auf einem der Weihnachtsmärkte habe ich was richtig Schönes entdeckt und gekauft, nämlich jaquard-gesticktes Band, Vogelbeeren mit Laub auf schwarzem Untergrund. Und mit Unterstützung eines kundigen Kollegen kenne ich die Quelle:
 
http://www.baenderei-kafka.de/
 
Da gibt es die allerbezauberndsten Bänder mit Blumen-, Früchte-, Tiermotiven - das Rotkehlchen hat es mir besonders angetan.
Die Ebereschenborte will ich innen über die Schnittkanten des Tochtercardigans nähen.


Das mühselige Buntwerk

Geschrieben von Miss Ellie, 01 Dezember 2015 · 1.060 Aufrufe

Am Wochenende habe ich das ganz besonders mühselige Muster des Tochtercardigans hinter mich gebracht, mit 3 Farben in jeder Runde. Das dauert lange, schließlich sind immer zwei Fäden hinten mitzuführen und einzuweben. Jetzt bin ich wieder beim normalen Zweifarbenstrick, stelle aber fest, dass ich nach acht Stunden Bildschirmarbeit abends nicht allzuviel schaffe. Wenn ich müse werde, passieren mir Fehler, die zu fixen dauert dann wieder lange, und dabei werde ich noch müder. Aber ich nähere mich der Stelle, da die Armausschnitte beginnen. :trippel:  Dann werden die Runden etwas kleiner und es geht schneller, oder so hoffe ich jedenfalls.
Werde versuchen, abends mal Fotos zu machen. Das Material mit fertigen Teilen und Anleitung habe ich in einem Pappkarton, m a W ich reise wirklich mit einem Karton herum, wenn ich unterwegs stricken will. Sieht richtig blöd aus, aber anders wird das Teil ja nie fertig.


Atzventzkrantz ist fertig, wenn auch nicht gestrickt

Geschrieben von Miss Ellie, 25 November 2015 · 842 Aufrufe

Im Prinzip wollte ich täglich mindestens 15 Runden des Tochtercardigans gestrickt haben, gestern waren es gerade mal vier, wegen des Atzventzkrantzes. Ich gehöre zu den Leuten, die ihre Atzventzkräntze selbst umwinden. Das mache ich seit 30 Jahren. Zwar gibts auch sehr schöne grüne Kränze zu kaufen, sie riechen aber nicht so gut.  Beim Umwinden muss man erst Zweige zurechtschneiden, dann duftet es so wunderbar nach Harz, das liebe ich und deswegen mache ich mir die Arbeit.
Der Rumpf des Tochtercardigans ist 20 cm lang. 45 müssen es allein bis zur Armkugel werden. Schockschwerenot, jemand muss die Zeit anhalten.


Ich bin von den Socken

Geschrieben von Miss Ellie, 20 November 2015 · 1.030 Aufrufe

Mich gibt es noch, ich stricke, habe dem besten Ehemann von allen zum Geburtstag ein Paar grauschwarze Socken gestrickt, aus Schoppel Zauberball crazy Wurzelsepp. (Jaja, die diesbezüglichen Kommentare liegen nahe, und ich habe sie in meinen Strickgruppen auch schon gehört ;)  )
Derzeit mache ich bei einem KAL von Monique Boonstra mit. Das allererste Mal, dass ich mich zu so etwas entschlossen habe. Aber es hat was. Der rege Austausch über die Werke im Werden und der leichte Stress des Mitkommenmüssens. Ich stricke morgens erst zwei reihen im Bett, bevor ich aufstehe. Ist das noch normal oder schon verhaltensauffällig?






Mein Bild

Meinen Blog durchsuchen

Neueste Kommentare

Strickwerke 2020

  • Januar : Nicht viel geschafft
  • Februar: in Arbeit ist das Kinderkleid Größe 104 und ein Schal aus Ponderosa mit Pascuali Alpaka Lace, außerdem Socken 
  • März 2020: Pullover "No Respite" endlich fertig und gewaschen
  • April 2020: Neuen Pullover "Paulette Winter" begonnen aus Dromedary von Juniper Moon Farm. Pullover in modularer Strickweise, beginnt mit den Schulterstücken.
Impressum  |  Datenschutzerklärung