Zum Inhalt wechseln






Zwischenbilanz

Geschrieben von Wassilissa, 23 Juli 2012 · 626 Aufrufe

Lesen Yak
Meine Yak-Weste nimmt an Gestalt zu. Ich hoffe wirklich, dass sie passt. Ich habe sie gestern mal auf einer Weste von mir ausgelegt, so einigernaßen müsste das stimmen.... Ich brauche noch Knöpfe und bin echt unschlüssig. Grüne, wie der Wollfarbton? Oder Holz? Oder Schwarz?
Eingefügtes Bild
Nun wird ja endlich das Wetter besser. Die Sonne scheint und für die nächsten Tage sind an die 30 Grad angesagt. Das trifft sich natürlich super, dass ich bin zum 2.8. homeoffice mache und nicht in die Pfalz muss. Dann kann ich abends mit den Kindern ins Bad.

Für Lilli geht diese Woche die Grundschulzeit zu Ende. Am Wochenende war das Klassenfest. Seit bestimmt 10 Jahren sind wir in den verschiedensten Konstellationen immer zu einem nahegelegenen Landgasthof gefahren, wo man einen großen Spielplatz und riesge Rasenflächen vorfindet, wo man auf eigene Organisation grillen kann, wo es auch einen großen Lagerfeuerplatz gibt, man muss denen nur die Getränke abnehmen. Das liegt mitten in der Pampas und nebendran ist gleich die Sternwarte, zu der wir abends manchmal gingen. Da waren wir mit dem Kindergarten und den verschiedenen Grundschulklassen der Kinder viele viele Male, weil das einfach perfekt ist. Nun war das wohl sicher zum letzten Mal, denn in der weiterführenden Schule gibt es keine solchen Feste mehr.
Auch die Eltern und Kinder, die zum Teil schon mit ein paar Monaten bei mir in der Spielgruppe waren, werden wir aus den Augen verlieren, weil leider fast niemand mit Lilli aufs Gymnasium geht. Die Realschule ist hier einfach beliebter, auch bei den guten Schülern. Das bayerische Gymansium hat einen sehr stressigen Ruf und es gibt so viele Möglichkeiten, nach der Realschule noch Abi zu machen, dass dieses Jahr fast alle die Realschule wählen. Dabei haben wir das Gymnasium am Ort, die Kinder können mit dem Rad hinfahren und sind vor 13 Uhr zu Hause. Die Realschule liegt weiter weg, man muss Bus fahren und kommt nicht vor 14 Uhr. Aber gut, so ist das eben. Da trennen sich also die Wege, wenn uns auch manche Kinder noch in den verschiedenen Freizeitaktionen (Handball, Fußball, Ministranten) erhalten bleiben, die meisten werden sich aus den Augen verlieren.
Und auch wir werden irgendwie alt, keine Klassenfeste mehr, bei denen die Kinder irgendwo schlummern und wir mit den Eltern bis in die Puppen am Lagerfeuer sitzen. Das war eine schöne Zeit, weil es auch unter den Eltern eine schöne Gemeinschaft war.
Auch die Kinderbibelwoche, an der seit 15 Jahren immer irgendein Kind von mir teilnimmt, wird wohl dieses Jahr zum letzten Mal, vielleicht auch vorletzten Mal, besucht werden. Das war ein fester Punkt in unserem Sommer, aber so ist es, die Kinder werden groß und machen eigene, andere Sachen.
Ein bisschen Wehmut ist da schon dabei. Wo ist die Zeit geblieben?

Bevor ich ganz sentimental werde, schnell noch einen Buchtipp:
Ich habe sehr über "Der Boss" von Moritz Netenjakob lachen müssen. Ich saß ständig kichernd beim Lesen da. Ich mochte den Vorgänger "Macho Man" schon total. Das hatte ich als Hörbuch, was auch sehr empfehlenswert ist. Wer das noch nicht kennt, sollte meines Erachtens die Reihenfolge einhalten und erst "Macho Man" lesen.
Es geht um Daniel (das Alter Ego des Autors), der eine türkische Frau heiratet. Daniel ist ein totaler Softie, weswegen er Aylin auch so gut gefällt. Seine neue Kultur würde ihn aber gern ein bisschen umerziehen. Hinzu kommen noch Daniels linkliberale Eltern... Das Buch muss wohl völlig authentisch sein. Moritz Netenjakob ist mit einer türkischen Theaterwissenschaftlerin (glaube ich, sie macht jedenfalls irgendwas mit Theater oder Film) verheiratet. Ich habe das Interview mit Moritz und Hülya Netenjakob in der "Emma" gelesen. Alice Schwarzer war die Nachbarin der Netenjakobs, kennt also die Eltern. Sie müssen wohl echt genau so sein.
Aus meiner Sicht ein absoluter Tipp! Super lustig, so richtig was für den Sommer.




Google Werbung

Mein Bild

Neueste Einträge

Meinen Blog durchsuchen

Neueste Kommentare

Impressum  |  Datenschutzerklärung