Zum Inhalt wechseln






Weihnachtsvorbereitungen

Geschrieben von Wassilissa, 23 Dezember 2009 · 371 Aufrufe

Sentimentales
So, das muss reichen!
Wenn die Kinder jetzt dann im Bett sind, werde ich den Baum noch schmücken, aber sonst mache ich nichts mehr.
Ich merke auch, dass ich ein wenig krank werde, ich friere und muss dauernd niesen. Ein Erkältungsbad wird da auch gleich guttun.

Letztes Jahr war Weihnachten so froh und unbeschwert. Dieses Jahr ist es eher so, das die besinnliche Zeit dazu beiträgt, dass ich an Menschen denke, die Kummer haben und diese Menschen denken wohl auch an mich. Es melden sich Bekannte bei mir, die krank sind, die liebe Verwandte verloren haben, denen es nicht so gut geht. Bei mir steht dieses Jahr Gottes Menschwerdung im Mittelpunkt meines Weihnachtsdenkens. Die Möglichkeit, dass Gott zu uns als Kind gekommen ist, in einem armseligen Stall, zu armen Menschen, die möchte ich einräumen, an die möchte ich glauben.

Vor zwei Jahren habe ich schon mal den wunderbaren Text "Leben nach der Geburt" hier im Blog zitiert.
Und nicht nur nach der Geburt und vielleicht nach dem Tod gibt es Leben. Auch im Leben kommt immer wieder neues Leben, wie ich gerade im Gespräch mit einer Bekannten erfahren durfte, die an Depressionen leidet und nun wieder Mut und Schwung hat und voller Hoffnung ins neue Jahr geht.

Vielleicht ein letzter Buchtipp vor Weihnachten:
Etwas spät denke ich an den kleinen Weihnachtsbegleiter.
24 Geschichten für die Adventszeit, und es sind sehr schöne Geschichten dabei.

Zum Beispiel dieses Gedicht:

Schenken
von Joachim Ringelnatz

Schenke groß oder klein,
aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten
die Gaben wiegen,
sei dein Gewissen rein.

Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei, was in dir wohnt
an Meinung, Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor
dich reichlich belohnt.

Schenke mit Geist ohne List.
Sei eingedenk,
dass dein Geschenk
du selber bist.

Ein Geschenk für mich ist dieses Forum. Danke!
Und frohe Weihnachten!




Liebe Astrid!
Danke für Deine lieben Wünsche in meinem Blog!
Und danke aber auch für Deine schönen besinnlichen Worte hier.
Zu oft vergißt man in der Eile des Tages, was an Weihnachten wirklich wichtig ist.
Liebe, Zeit für andere zu haben, sie sich einfach zu nehmen, und auch mal an sich selber zu denken.
In dem Sinne,
wünsche ich Dir und Deiner Familie alles Liebe und Gute zu Weihnachten und vorallem Gesundheit!
Sabine
  • Melden

Google Werbung

Mein Bild

Neueste Einträge

Meinen Blog durchsuchen

Neueste Kommentare

Impressum  |  Datenschutzerklärung