Zum Inhalt wechseln






Wollschaf-Frage

Geschrieben von Reni, 19 Januar 2010 · 609 Aufrufe

Wollschaf Entwurf Design

Ich würde gern wissen, wie ihr eure Pullover entwerft. Strickt ihr nur nach fertigen Anleitungen? Rechnet ihr diese im Zweifel um oder hofft ihr einfach das Beste? Habt ihr vielleicht einen Idealpullover daheim, an dem ihr euch orientiert? Malt ihr einen Schnitt auf Zeitungspapier? Oder nutzt ihr gar eine Software, und wenn ja: welche und wie sind eure Erfahrungen damit?
Herzlichen Dank an Herzdame für die heutige Frage!


Hallo, zusammen,

zunächst: die Frage ist prima. Ich finde es immer gut, wenn die Fragen etwas unterteilt sind und damit zusammenhängende Themen auch gleich abgedeckt werden.

1.
Nach fertigen Anleitungen stricke ich schon manchmal. Warum auch nicht, wenn die Form und das Muster gefällt? Allerdings stricke ich kein Modell, das jetzt gerade alle stricken, außer vielleicht Tücher.
Meistens gefällt mir ein Design-Element oder die Schnittform und dann ändere ich passend ab. Dass eine fertige Anleitung eins zu eins passt, ist ganz selten.

2.
Glücklicherweise wurde mir in der Schule der Dreisatz beigebracht und damit kann man fast alle diesbezüglichen Probleme lösen. Natürlich nur, wenn man eine Maschenprobe mit dem verwendeten Garn gestrickt hat. Hoffnungen auf das Beste habe ich aufgegeben. Manchmal bin ich aber mutig und nehme bei dickerem Garn die Angaben für die kleinere Größe oder bei dünnerem die für die größeren Maßangaben.

3.
Ich habe zwar einen Idealpullover, aber keine Lust, dass alle meine Strickstücke so aussehen :D

4.
Ja, Zeitungspapier oder Geschenkpapier klebe ich öfter zusammen und male mir den Schnitt auf. Schon allein ... - und da kommen wir zu Punkt 5 -

5.
... weil ich diesen Strickrechner nutze und die Maße aufs Papier übertrage. Ich finde, diese 10 Minuten lohnen sich. Gerade, wenn man eine Taille einarbeitet oder einen Raglan von oben strickt oder man einen birnenförmigen oder eieruhrförmigen oder apfelförmigen Oberörper hat. Da hat man gleich eine Vorstellung, wie es nicht aussehen soll.
Für die 15 €, die der Rechner kostet, hat man wirklich eine umfassende Software, bei der mir besonders gefällt, dass man am Schnitt gleich sehen kann, ob das, was man eingegeben hat auch halbwegs hinkommt.
Ich finde die Kombination von Strickrechner und Papierschnitt ideal. Das hat schon oft eine Katastrophe verhindert, wenn ich mich nur nach den Zahlen gerichtet hätte.

Viele Grüße
Reni




Google Werbung

Mein Bild

Neueste Kommentare

Impressum  |  Datenschutzerklärung