Zum Inhalt wechseln






Nichts als Wolle!

Geschrieben von Wollknäuelchen, 12 Juli 2011 · 1.002 Aufrufe

Spinnen Allgemein
Wenn ich so sehe, wieviel andere fertig bekommen und wie fleißig sie bloggen... :schaem:

Zur Entschuldigung sei gesagt, dass ich nun endlich einen Haken an das Thema Diplomarbeit machen kann, nun ist sie abgegeben, Änderungen sind nicht mehr möglich, also ist ein wenig Entspannung angesagt, bevor die letzten Prüfungen beginnen.

Immerhin ist die Rohwolle aus der Schur inzwischen komplett verlesen, gezupft und gewaschen.

Angehängtes Bild
Philosophien über das richtige Waschen von Wolle gibt es ja viele. Für meine Mutter und mich hat sich kalt waschen (wegen der Energiekosten) mit Wollwaschmittel oder Shampoo in der Badewanne und dann schleudern in der Waschmaschine als beste Methode herausgestellt. Spüli lohnt sich nur bei heißem Wasser. Der Dreck geht raus und auch das meiste Wollfett. Leider wird die Wolle ohne Fett auch sehr strohig und hart.
Nach dem Waschen kommt erneutes Zupfen und bürsten/kämmen. Wir haben dazu erstmal alles ausprobiert, was der Haushalt so hergibt.

Angehängtes Bild
So wirklich haben Hundebürsten, Gartenharken und Männerkämme nicht funktioniert, also schnell ein paar Handkarden bestellt und kardiert, kardiert, kardiert. Eine Trommelkarde wäre vielleicht praktikabler, aber selbst die billigsten kosten mehr als mein Spinnrad, das ist mir dann doch zu teuer. Aber auch mit Handkarden kann sich das Ergebnis von einer halben Woche kämmen sehen lassen:

Angehängtes Bild
Ein komplettes zweifarbiges Bergschafflies in braun-weiß, schön fluffig weich. Wieviel Gramm :nixweiss: Keine Ahnung, muss ich in gesponnenem Zustand wiegen, dann passt es besser auf die kleine Küchenwaage.

Fazit der ganzen Aktion: Es lohnt sich nicht! Man verbraucht bei der Aufbereitung unheimlich viel Wasser, Energie und Zeit. Außerdem haben uns als Allergiker die Pollen im Pelz ganz schön zu schaffen gemacht. Das Ergebnis ist eine riesen Menge an Teppichwolle. Lediglich das Juraschaf scheint "weich" genug zu sein, um sich daraus eine Jacke zu stricken, das Bergschaf und erst recht der Coburger Fuchs ist wirklich eher Teppichwolle. Und weggeben zum Waschen und Kardieren von Rohwolle lohnt sich auch nicht recht, für das Geld hätte man sich ja gleich fertige Kammzüge kaufen können.

Und weil ich erstmal genug von Wolle habe, hab ich erstmal ein wenig Baumwolle und Seide zum spinnen bestellt.... :duckrenn:




Fertiggestellt

2012
  • Fallmaschenschal nach eigenem Entwurf mit Rippenmütze
  • hoodie scarf für die Schwiefermutter, den sie niemals anziehen wird :(
2011

Mehr wars wirklich nicht, dafür hab ich einiges gesponnen...
2010

Wollvorräte

...haben sich drastisch reduziert, da Mama :kiss: gerne verschiedene Qualitäten zum ausprobieren und üben wollte.
  • 800g Häkelbaumwolle
  • 530g blau melierte Wolle
  • 190g KID-MOHAIR Wolle Rödel 80% Mohair, 20% Polyester

Neueste Einträge

Meinen Blog durchsuchen

Google Werbung

Impressum  |  Datenschutzerklärung