Zum Inhalt wechseln


Foto

Jetzt geht's lo-oos, jetzt geht's loo-os!


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
57 Antworten in diesem Thema

#1 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 14:42

Hallo!!!

Eben ist meine Empisal 305 mit der Post gekommen. Hab sie ausgepackt, mal genau angesehen, Zubehör geckeckt (scheint alles dabei zu sein) .... begonnen mit der Gebrauchsanleitung .... und gleich die ERSTE Frage an euch:

Es steht, dass die Wolle mit "dem" Wollwickler auf Konen gewickelt werden soll. In der Zubehörliste der Gebrauchsanweisung steht nix von nem Wollwickler dabei - im Paket ist - soweit ich das sehe auch keiner.

So - nun sitze ich da, mit der tollen Maschine und habe keinen Wollwickler und keine Kone.

Es steht ausdrücklich, dass man NICHT vom Knäuel stricken soll.

Gibt's denn etwas, das ich, bis ich so nen Wollwickler bestellt und bekommen habe, als Alternative verwenden kann? Irgendwas aus dem Haushalt ????

Lieben Dank,

und Grüßla, Silke

#2 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 14:48

Also, einen richtig schönen Wollwickler kann man durch nix wirklich ersetzen. Behelfsmäßig kannst Du allerdings die Wolle auf den Kern einer Klorolle wickeln. Scheiß-arbeit. Wenn Du tollkühn bist, kannst Du einen Mixer dazu verwenden (kein Scherz! Klorollenpappe auf Quirl stecken, falls das passt, und nicht zu schnell spulen!). Und dann kannst Du von außen abstricken.

Fein raus ist man natürlich, wenn man die Wolle gleich auf Konen kauft, z.B. bei der Hamburger Wollfabrik oder so.

Grüßlis,

frieda

#3 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 15:30

Du bist ja ein Goldstück!!!! Herzlichen Dank für den "Behelfstipp"!!!!

Für den Übergang, bis ich so einen Wollwickler habe, sollte das reichen. Teste erst mal ja nur .... da reicht ein Knäuel.

LiebGrü, Silke

#4 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.752 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 16:48

Hey,

die Wolle sollte auf Konen gewickelt werden, dabei über Paraffin laufen lassen. Wenn du aus dem Knäuel strickst läuft die Wolle nicht schnell genug.

Bestrickende Grüße
Annie

#5 Peter

Peter

    Newbie

  • Mitglieder
  • 12 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 19:40

Ja, und lass dir keine Parafinsteine bei ebay andrehen. Einen Beutel Teelichter bekommst du überall... :D

#6 Anuschka

Anuschka

    Newbie

  • Mitglieder
  • 13 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 20:58

Hallo Silke ,
ich bin auch eine von den Neuen , die bislang noch keine Ahnung hat und superglücklich über Antworten ist .
Ich habe bei E.Bay einen elektrischen Wollwickler ersteigert . Und jetzt bin ich üben..üben...
L.G.Anuschka

#7 Hanna-Belle

Hanna-Belle

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 66 Beiträge

Geschrieben 11.12.2008 - 21:45

ein wollwickler ist sehr praktisch, der darf nicht fehlen :D

das mit den Teelichtern ist ne gute Idee, da sag ich auch mal danke :)

wenn ich doch nur anfangen könnte :oops:

Bearbeitet von Hanna-Belle, 11.12.2008 - 21:49.


#8 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 10:36

Hallo und guten Morgen,

ich war gestern fleißig und habe tatsächlich den ersten Kinderschal fertig gestellt. Nach fünf Mal auftrennen oder so .... hat's dann geklappt - sogar mit Muster!
Sieht schön aus. Muss wohl nur noch gut gedämpft werden .... jetzt ist es mehr so eine dicke Kordel - voll in sich verdreht ;-)

Und nun hab ich gleich noch ein paar (viele) *gg* Fragen:

1. Ist es normal, dass die Strima nicht gerade sondern im 20 Grad Winkel steht - demnach auch die Fadenführung nicht im rechten Winkel zum Tisch sondern schräg ist? Sieht irgendwie komisch aus und ist auch nicht gerade mal super stabil??? Aber die Schraubzwingen zum Anbringen an den Tisch sind leicht schräg oben ... also steht die ganze Maschine schräg.

2. Gerade jetzt im Winter hätte ich sooo gerne eigentlich 4er Garn verarbeitet. Hm - ich hab einen Knäuel versucht .... ist aber schon recht steif dann, wenn die Nadeln überhaupt das Garn sauber einziehen. ---- Gibt's da vielleicht doch n Trick??? *seufz* (hätte halt doch n Mittel- oder Grobstricker nehmen sollen).

3. Gibt es irgendwo im Net ne Linkliste mit Wolläden??? Ich suche welche in Ulm, Neu-Ulm, Senden, Vöhringen. Kenne nur drei, wovon ich einen gar nicht mag und die anderen recht teuer sind. Bestellen mag ich auch (noch) nicht so - ich muss das Garn anfassen. Außerdem würde ich mir gerne heute Nachmittag Nachschub holen ;-)

4. So richtig hab ich noch nicht herausgefunden, was man tun kann, wenn man ein Muster strickt und die Strima (vor allem am Ende der Reihe) die Maschen bei 5 Nadeln oder so nicht richtig abstrickt. Kann man - wie bei Hand - die irgendwie zurückstricken und dann die Reihe nochmals versuchen? Ist ja schade ---- da war ich soooo weit schon und eine Reihe haute nicht richtig hin .... ich konnte die nicht reparieren und hab also alles nochmal aufgezogen!!

5. Die Sache mit dem Wollwickler: ist klar, ich bestelle mir einen .... aber was genau macht ihr da mit Parafin - Teelichter? Die ganze Wolle abreiben???? Dann muss man das Strickstück ja in jedem Fall waschen, bevor man es anziehen kann - wird es nicht recht steif? Wie funktioniert das genau und was muss ich da mit bestellen??

Fragen über Fragen .... aber sonst: macht irre Spaß - vor allem, weil die Reihen so schnell wachsen! Toll!!!!!

Vielen Dank und Grüße,
Silke

#9 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 10:53

1. Ist es normal, dass die Strima nicht gerade sondern im 20 Grad Winkel steht - demnach auch die Fadenführung nicht im rechten Winkel zum Tisch sondern schräg ist? Sieht irgendwie komisch aus und ist auch nicht gerade mal super stabil??? Aber die Schraubzwingen zum Anbringen an den Tisch sind leicht schräg oben ... also steht die ganze Maschine schräg.


Schräg hat man die Strickmaschine eigentlich nur, wenn man ein Doppelbett dran hat. Als Einbettmaschine kann man sie auch gerade betreiben. Die Schrägstellung schadet aber beim Einbettstricken nicht

2. Gerade jetzt im Winter hätte ich sooo gerne eigentlich 4er Garn verarbeitet. Hm - ich hab einen Knäuel versucht .... ist aber schon recht steif dann, wenn die Nadeln überhaupt das Garn sauber einziehen. ---- Gibt's da vielleicht doch n Trick??? *seufz* (hätte halt doch n Mittel- oder Grobstricker nehmen sollen).


Du kannst über jede 2. Masche stricken. Dann wird aber eine automatische Bemusterung nicht mehr einfach so funktionieren. Für den Anfang solltest Du aber auf jeden Fall mit geeigneter Wolle üben. Das erleichtert die Sache ungemein.

4. So richtig hab ich noch nicht herausgefunden, was man tun kann, wenn man ein Muster strickt und die Strima (vor allem am Ende der Reihe) die Maschen bei 5 Nadeln oder so nicht richtig abstrickt. Kann man - wie bei Hand - die irgendwie zurückstricken und dann die Reihe nochmals versuchen? Ist ja schade ---- da war ich soooo weit schon und eine Reihe haute nicht richtig hin .... ich konnte die nicht reparieren und hab also alles nochmal aufgezogen!!


Man kann manuell zurückstricken und manuell wiederholen. Ist aber unkomfortabe. Wenn am Rand nicht richtig abgestrickt wird, solltest Du da kleine Krallengewichte einhängen. Waren da keine bei Deiner Maschine bei?

5. Die Sache mit dem Wollwickler: ist klar, ich bestelle mir einen .... aber was genau macht ihr da mit Parafin - Teelichter? Die ganze Wolle abreiben???? Dann muss man das Strickstück ja in jedem Fall waschen, bevor man es anziehen kann - wird es nicht recht steif? Wie funktioniert das genau und was muss ich da mit bestellen??


Du sollst aus der Wolle keine Wachsfiguren machen ... Es reicht, wenn Du den Faden einfach über das Teelicht laufen lässt, wenn Du ihn wickelst, ein zuviel an Paraffin krümelt Dir bloß die Maschine voll. Und ja, es empfiehlt sich, die Strickteile danach zu waschen. Man sieht und fühlt es zwar nicht wirklich, aber wenn Du mal Socken strickst, dann solltest Du mal mit den noch paraffinierten Teilen über Fliesen oder Parkett oder Laminat laufen ... Man merkt, daß die deutlich rutschiger sind als normal. Echt! Selbst, wenn man es nicht unbedingt sieht. Bei gekaufter Konen-Wolle merkt man das paraffinierte schon mal deutlicher auch vom Aussehen her, aber wie gesagt, waschen ist nicht das schlechteste.

Grüßlis,

frieda

#10 Inselrose

Inselrose

    Profi

  • Mitglieder
  • 122 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 12:51

Hi,

diese Maschine wird schräg gestellt ! Meine ist genauso ! Habe mich zwar gewundert, aber es ist Absicht .

Wenn die letzten Maschen nicht richtig gestrickt werden, dann ist das Knäul zu stramm gewickelt, oder die Fadenspannung zu stramm oder die Maschenweite zu niedrig .

Gewichte braucht diese Maschine nur selten ! Siehe in der Anleitung bei dem Spitzenmuster .

Wenn Du die dicke Wolle hast, versuche MW 10 ...ansonsten jede zweite Nadel !

Ich habe hier gar kein Wollgeschäft ....somit bestelle ich alles . Es gibt tolle Shops im WWW.

Meine Fadenspannung ist grade.... vielleicht ist Deine leicht verbogen ?

#11 Karoline

Karoline

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 97 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 13:33

... Du sollst aus der Wolle keine Wachsfiguren machen ...
Grüßlis,

frieda


:D

#12 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 13:49

Hallo ihr Lieben,

ihr seid echt klasse. So schnelle Antworten. HERZLICHEN DANK!

Ich komme gerade vom Wollladen. War diesmal bei nem anderen und bin recht gut beraten worden. Toll. Mit der Wolle, die ich nun da habe, macht es gleich viiiiel mehr Spaß. Das erste Knäuel ist schon aufgespannt und in Arbeit.

Ich stricke gerade aus der Not raus tatsächlich vom Knäuel und fädele vor jeder Reihe die notwendige Menge Wolle ab, so dass sie locker auf dem Tisch liegt. Das geht mal so zum Übergang.

Das mit dem Parafin hab ich noch nicht so ganz .... wie macht ihr das, dass die Wolle über ein Teelicht läuft? *grübel* vielleicht bin ich da zu wenig kreativ?? Eine Ritze in ein Teelicht machen und die Wolle darüber weggleiten lassen, bevor sie verstrickt wird?

Liebe Inselrose: Ich bin beruhigt, dass die Maschine schräg stehen muss - aber dann ist doch der Stab, mit der Fadenspannung automatisch auch schräg - nicht wahr? Er wird ja hinten einfach in die Halterung gestellt - und die Halterung ist ja automatisch "nicht im Wasser". Mir kommt es ein wenig vor, als wenn meine Fadenspannung nicht ganz ok wäre. Ist es tatsächlich richtig, dass, wenn man die Wolle unten aus dem Strickschloß entfernt, die Fadenspannung total umkippt - also die dünnen Drähte dann nach unten zeigen? Irgendwie ist dieser Aufbau insgesamt etwas "lapprig" .... ich kann es nicht besser beschreiben.

... und das mit jeder zweiten Nadel nur einfädeln finde ich toll ..... probier ich als nächstes dann. Aber die Musterkarten gehen dann wohl nicht?? Oder doch??

Ach ja ..... ich glaube, wenn ich öfter Wolle im Laden eingekauft habe und weiß, wie sich bestimmte Sorten anfühlen, kann ich sicher auch im Net bestellen. Lana Grossa hab ich gerade - Merino extra fein. Mmmmh ist Schurwolle und kratzt so gar nicht! Tolle Sache.

Verschneite Grüße von der Silke, die gerade in die Schal-Produktion gegangen ist!
:-) Es weihnachtet ja sehr.....

#13 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 14:02

Das mit dem Parafin hab ich noch nicht so ganz .... wie macht ihr das, dass die Wolle über ein Teelicht läuft? *grübel* vielleicht bin ich da zu wenig kreativ?? Eine Ritze in ein Teelicht machen und die Wolle darüber weggleiten lassen, bevor sie verstrickt wird?


Ja, so ungefähr. Aber eine extra Rille machen brauchst Du gar nicht, die bildet sich dann schon von selber.

Grüßlis,

frieda

#14 Inselrose

Inselrose

    Profi

  • Mitglieder
  • 122 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 14:03

Liebe Silke,

meine Fadenspannung sieht genau so auß, wie in der Anleitung auf Seite 20 . Und in Aktion wie auf S.21 .

#15 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 14:59

Hallo Stephani,

auf dem Bild S. 20 ist die Maschine ja nicht an einen Tisch montiert - da steht sie deshalb gerade, wenn sie aber mit den Schraubzwingen an einen Tisch montiert ist und die ganze Strima dann 20 Grad nach hinten abfällt, ist doch automatisch der Stab mit der Fadenspannung auch nach hinten um 20 Grad schräg??

OK. Und bei mir scheint dann doch was kaputt zu sein, da diese zwei Drähte, wenn keine Wolle drin ist, nicht nach oben stehen sondern nach unten fallen ..... scheint aber, beim Stricken nicht soo schlimm ....

#16 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 15:36

puh-hu .... ich könnt heulen.

Da hab ich den Schal nun 4 mal angefangen und freu mich grad, dass es nun endlich läuft. Ein Knäuel verstrickt, den zweiten begonnen und nach 2 cm des 2. Knäuels gibts nun auf einmal am Rand links und rechts riesige Schlaufen!!!!!

Gut, dachte ich, eine kann ich vernähen, die zweite auch noch .... aber nun sinds schon 4 ... das sieht ja total blöd aus, bei nem Schal..... Hach und zurückstricken geht nicht. Das heißt wohl: alles wieder auftrennen!!!!!!

Boah - na da bin ich von Hand ja schneller!

Gott sei Dank hab ich noch keinen Pullover drauf!

Also die Fehlerquote ist verdammt hoch, finde ich. Mal Schlaufen, mal klemmt das Strickschloß .... ok - und Anfängerfehler: viele Muster, die ich ausprobiert habe, werden zu fest mit der dickeren Wolle .... *schniieieief* .... ein bißchen flotter und unkomplizierter hätte ich mir das schon vorgestellt.

#17 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 16:01

Schlaufen am Rand deuten auf ein Problem mit der Fadenspannung hin. Am besten mal beim Wenden des Schlittens den Faden straff halten, dann sollten sich keine Schlaufen mehr bilden. Und ich kann gar nicht oft genug darauf hinweisen, wie wichtig die Verwendung von geeigneter Wolle ist.

Grüßlis,

frieda

#18 Karoline

Karoline

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 97 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 16:38

Hallo Stephani,

OK. Und bei mir scheint dann doch was kaputt zu sein, da diese zwei Drähte, wenn keine Wolle drin ist, nicht nach oben stehen sondern nach unten fallen ..... scheint aber, beim Stricken nicht soo schlimm ....



Hallo Silke,

hast Du die Möglichkeit ein Bild zu machen und uns zu zeigen.

Ich habe hier eine ganze Herde Strimas (Empisal, Silver Reed und Brother). Mehrere Generationen aber bei keiner Stange liegen die Drähte auf der Nase.

Das ist überhaupt nicht möglich. Hast Du etwas falsch draufgesteckt?

Bearbeitet von Karoline, 12.12.2008 - 16:39.


#19 Karoline

Karoline

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 97 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 16:41

Und kauf Dir günstige Konenwolle im Netz.

Deine neuen Knäulchen sind zum Verdaddeln zu schade.

#20 s_ilke

s_ilke

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 20 Beiträge

Geschrieben 12.12.2008 - 16:53

Hallo Frieda,

du hast vollkommen recht. Es lag an der Fadenspannung. Als ich auftrennte, sah ich, dass die ganz lose war.

*Grins* auf ein Neues!!!!




Impressum  |  Datenschutzerklärung