Zum Inhalt wechseln


Foto

Brother Elektroschlitten


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
52 Antworten in diesem Thema

#21 Kerstin_strickt

Kerstin_strickt

    Profi

  • Mitglieder
  • 306 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 09:49

Kann in den Anleitungen nirgends lesen ob das Doppelbett auch beim Rechtsstricken mit dem Einbett an der Maschine bleibt oder muss ich das jedesmal entfernen - wäre logisch.

Es bleibt dran, aber Du senkst es zum Einbett-Stricken ab. Dafür sind links und rechts hinter/unter dem Doppelbett diese Hebel vorhanden.
Das sollte aber irgendwo in der Anleitung (hab sie gerade nicht zur Hand, sorry) stehen.

Hast Du vorsorglich mal geguckt, in welchem Zustand die Nadelsperrschiene des hinteren Nadelbetts ist?

Zahlreiche Grüße
Kerstin

#22 EmmyLou

EmmyLou

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 36 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 11:02

Hallo,
das Umhängen der Maschen vom Doppelbett auf das Hauptbett erfolgt entweder mit der Umhängenadel oder mit einem Umhängeschlitten. Dieser ist Sonderzubehör und man kann ihn bei Eb.... oft zu kaufen bekommen. Ich möchte den Umhängeschlitten nicht mehr missen. Ansonsten befolge bitte unbedingt Kerstin's Rat und vergewissere Dich ob die Nadelsperrschiene am Hauptbett in Ordnung ist und ferner ob das Doppelbett richtig justiert ist wenn Du es angebracht hast. Für das Justieren hänge ich noch einen Link an. Du kannst Dir damit eine Menge Ärger und Frust ersparen und wie Kerstin immer so schön zu sagen pflegt: "Rate mal woher ich das weiss?" Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren. Setze Dich selbst nicht unter Druck und sei bei Fehlversuchen nicht von Dir selbst enttäuscht. Wir haben alle mal angefangen und man braucht halt Übung.

http://www.wollpalas...t-justieren.htm

Bearbeitet von EmmyLou, 25.08.2010 - 11:10.


#23 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 11:53

Hallo Dörte,

Doppelbett hab ich auch und dachte gute Idee dann mach ich halt den Anschlag am Doppelbett. Inzwischen habe ich mindesten schon 5 Nadeln auswechseln müssen, da sich die Verbindungsschiene mit den Nadeln am Einbett verhakt. Habe genau wie im Anleitungsbuch beide Schlitten eingestellt.
Was mach ich jetzt wieder falsch?? Ich glaube die mag mich nicht.

Gruß Moni

#24 Kerstin_strickt

Kerstin_strickt

    Profi

  • Mitglieder
  • 306 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 12:12

Inzwischen habe ich mindesten schon 5 Nadeln auswechseln müssen, da sich die Verbindungsschiene mit den Nadeln am Einbett verhakt. Habe genau wie im Anleitungsbuch beide Schlitten eingestellt.
Was mach ich jetzt wieder falsch??


Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:
Bitte überprüfe die Nadelsperrschiene am hinteren Nadelbett.
Eine abgenutzte Sperrschiene kann mehr Probleme verursachen, als Du Dir überhaupt vorstellen kannst. Auch und gerade solche, von denen Du nie vermuten würdest, dass sie auf eine abgenutzte Sperrschiene zurückzuführen sind.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

#25 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 13:00

Hallo Kerstin,

jetzt wo ich mehrere Nadeln auswechseln musste weiß ich erst was Du meinst. Also habe die Nadelsperrschiene kontrolliert an beiden Enden ist sie nicht mehr so schön, aber ansonsten sieht sie eigentlich noch ganz gut aus. Sicher werde ich beim nächsten Einkauf mal ein Tesa Moll mitnehmen und aufpolstern.
Ich glaube nicht, dass dies im Moment das Problem ist. Nach mehreren Versuchen habe ich rausgefunden, wenn ich mit dem Schlitten nach unten drücke läuft er gut über die Nadeln (am Einbett) kaum pass ich nicht auf verbiegt es mir wieder die Nadeln. Kann es sein, dass was mit dem Verbindungsbügel nicht stimmt - sobald die Nadeln vom Einbett auf B sind verhakt sich der immer wieder. Ich meine der hängt zu tief - geht aber nicht anders!!

Gruß Moni



#26 Kerstin_strickt

Kerstin_strickt

    Profi

  • Mitglieder
  • 306 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 13:26

Hallo Monika,

Emmylou gab Dir bereits einen Link zu einer Erläuterung, wie Du die Nadelbetten justierst. Damit kannst Du möglicherweise schon einen Teil Deiner Probleme beseitigen.
Von mir nochmals die Bitte an Dich, die Nadelsperrschiene zu erneuern, bevor Du weitere Strickversuche unternimmst. Die Schiene muss mit der gepolsterten Seite auf den Nadeln liegen und sie herunterdrücken.

Vermutlich ödet es Dich allmählich an, dass wir immer dasselbe sagen. Du fühlst Dich nicht ernst genommen und möchtest endlich konstruktive Tipps haben. Aber tatsächlich ist eine platte Sperrschiene in den meisten Fällen die Ursache für solche Probleme wie Deine. Eine funktionstüchtige Schiene sollte 1-1,5 cm dick sein und noch richtig Spannung im Schaum haben. Du wirst staunen, wie gut Deine Maschine funktioniert, sobald die Schiene in Ordnung gebracht ist.

Zahlreiche Grüße
Kerstin

#27 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 13:51

Hallo Kerstin,

doch die Kommentare nehme ich sehr ernst - habe die Justierung vorgenommen. Werde heute noch in den Baumarkt gehen und mir das Tesa Moll zulegen 9mm breit und 4 mm hoch + die Verdünnung und die Nadelsperrschiene auf Vordermann bringen. Ich glaube schon, dass ihr Recht habt - die Nadeln auf dem Doppelbett liegen an und die auf dem Einbett schwingen etwas höher, wahrscheinlich zu hoch und das wird wahrscheinlich der Grund sein, dass sich die Verbindungsschiene verhakt. Also ist nicht die Verbindungsschiene zu niedrig, sondern die Nadeln zu hoch - Habe ich das jetzt richtig formuliert??? Muss ich bei Tesa Moll noch was beachten????

Viele Grüße Moni

#28 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.752 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 13:59

Hey,

wie auch Kerstin bin ich der Ansicht, es liegt an der Sperrschiene. Hatte ich ja auch schon angemerkt. Sie drückt die Nadeln nach unten. Wenn sie hinüber ist, ist es genau die Funktion, die den Schlitten zu hoch bringt, weshalb auch das mit dem Verbindungsbügel nicht mehr passt. 

Auch wenn eine Strickmaschinen nicht arbeitet löst sich der Schaumstoff, der auf der Schiene ist, auf. 

Bestrickende Grüße
Annie




#29 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 14:00

die Nadeln auf dem Doppelbett liegen an und die auf dem Einbett schwingen etwas höher, wahrscheinlich zu hoch und das wird wahrscheinlich der Grund sein, dass sich die Verbindungsschiene verhakt. Also ist nicht die Verbindungsschiene zu niedrig, sondern die Nadeln zu hoch - Habe ich das jetzt richtig formuliert??? Muss ich bei Tesa Moll noch was beachten????


Die Nadeln vom Hauptbett müssen platt auf der Zählfolie aufliegen. Die dürfen ihre Köpfe auf keinen Fall höher haben.

Was das Tesa Moll anbelangt, hier gibt es hinweise dazu:

http://www.wollpalas...perrschiene.htm

Grüßlis,

frieda

#30 Doka

Doka

    Specialist

  • Mitglieder
  • 704 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 14:26

Hallo Moni,

dann wird dein Problem wirklich die Nadelsperrschiene sein.
Wie frieda schon schrieb, die Nadeln müssen platt auf der Zählfolie liegen.

Jetzt stehst du wahrscheinlich vor einem neuen Problem: die beste Lösung für eine neue Polsterung ist zur Zeit wohl die O*i - Hausmarke.
Die bekommst du aber im Moment wahrscheinlich noch nicht. Mir hat man gesagt, die wäre ab September/Oktober wieder im Handel.

Du hast aber geschrieben, dass du einen Laden bei dir in der Nähe hast, in dem du die Maschine gekauft hast?
Dort solltest du auch eine neue Nadelsperrschiene kaufen können.
Meine hat so ca. 20€ gekostet.
Wenn du dorthin gehen willst, dann nimm die alte Schiene mit wegen der Länge.

Liebe Grüße, Dörte

#31 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 15:13

Hallo - ja ich hab wohl einen Laden, wo ich auch die Maschine gekauft habe. Da werde ich jetzt hingehen und schauen was ich bekommen kann. Mal sehen ob es dann klappt.

Vielen Dank für Eure Hilfe - weiß nicht was ich ohne Euch gemacht hätte!!!!!! Gruß Moni

#32 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 17:06

JuhuuuuuuuEingefügtes Bild Neue Nadelsperrschiene und alles klappt !!! Nochmals vielen vielen Dank an alle! Ihr seid mich aber noch nicht los - jetzt geht es erst mal an die ersten Strickversuche - bin sicher, dass da noch das eine oder andere Problem auftaucht.

Viele Grüße und 1000000000000000 Dank!!

#33 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.752 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 17:19

Tja siehste, hättest du schon mal am Montag abend auf mich gehört hättest du dir einiges an Nadeln sparen können ;)

Bestrickende Grüße
Annie




#34 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 18:15

Hallo Annie,
hätte ich da schon gewußt, was Ihr alle mit Nadelsperrschiene meint hätte ich da auch gleich nachgeschaut. Stattdessen habe ich die Randnadelsperre am Schlitten auf aus gemacht und dachte das müsste es sein! Erst nachdem ich die Nadeln auswechseln musste hat es bei mir Klick gemacht. Muss mich erst mal auf Strickmaschinen- und Brother Anleitungsbezeichnungen einstellen.

Viele Grüße Moni

#35 Doka

Doka

    Specialist

  • Mitglieder
  • 704 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 19:20

Ach, ist das schön, wenn jemand seine Freude so zeigt :jaja:

Liebe Grüße, Dörte, die am Anfang ihrer Maschinen-Karriere niemanden hatte den sie fragen konnte

#36 Annie

Annie

    Specialist

  • Root Admin
  • 2.752 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 19:34

Hallo Annie,
hätte ich da schon gewußt, was Ihr alle mit Nadelsperrschiene meint hätte ich da auch gleich nachgeschaut. Stattdessen habe ich die Randnadelsperre am Schlitten auf aus gemacht und dachte das müsste es sein! Erst nachdem ich die Nadeln auswechseln musste hat es bei mir Klick gemacht. Muss mich erst mal auf Strickmaschinen- und Brother Anleitungsbezeichnungen einstellen.

Viele Grüße Moni


:D du siehst, lieber einmal mehr blöd gefragt. Das passiert dir nie mehr ;)

LG Annie




#37 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 20:26

Hallo - ich schon wieder Eingefügtes Bild habe jetzt mit meinen super leicht laufenden Schlitten am Doppelbett den Maschenanschlag gemacht. Hat ja schon fast geklappt !! Es wurden die Nadeln schön mit dem Faden belegt - leider auch teilweise die Krallen der beiden Nadelbetten. Warum das so ist weiß ich nicht.
Habe mich trotzdem nicht aufhalten lassen und mit den richtig belegten Nadeln einen re li Bund gestrickt ca. 10 cm und siehe da der Schlitten hat sich wieder verklemmt. Wie ich den runterbringe habe ich ja mit meiner platten Nadelsperrschiene gelernt. (Ach ja diese war platt wie ein Pfannkuchen - die neue ist richtig schön aufgepolstert). Kann das an den Gewichten liegen ? Habe die fettesten Gewichte eingehängt?

Viele Grüße Moni

#38 Karamba006

Karamba006

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 91 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 21:13

stimmt vielleicht auch was mit deiner Fadenstimmung nicht Eingefügtes Bild
mach doch bitte mal ein Foto wie das ausschaut, das hilft auch oft den Helfenden Eingefügtes Bild
Normalerweise kann sich nichts verklemmen wenn man bei rechts/links am Doppelbett dicke Gewichte reinhängt ?
Das Doppelbett haste auch schon justiert?

Find ich aber echt gut wie du dich an deine Maschine ran arbeitest!!! Ich bin sicher du wirst das Monster bändigen Eingefügtes Bild


liebe Grüße
Silvia

#39 Monika100

Monika100

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 58 Beiträge

Geschrieben 25.08.2010 - 21:21

Hallo Sylvia,

kannst mir sagen was eine Fadenstimmung ist????????Eingefügtes Bild


Moni

#40 Doka

Doka

    Specialist

  • Mitglieder
  • 704 Beiträge

Geschrieben 26.08.2010 - 10:05

Hallo Moni,

ich denke, Silvia meint vielleicht die Fadenspannung?

Die stellst du ganz oben an der "Antenne" mit den Drehknöpfen ein.
Ich weiß nicht, mit was für einer Wolle du arbeitest, aber in deiner Anleitung steht eine Tabelle wie du die Fadenspannung bei welchem Garn einstellen mußt.

So wie ich mir dein Problem vorstelle vermute ich fast, dass sie zu locker ist.

Als der Schlitten geklemmt hat, hattest du da auch Garnsalat zwischen den Nadeln?
Das könnte ebenfalls an zu lockerer Fadenspannung liegen oder es ist eine Garnschlaufe mit durchgerutscht.
Die verhängt sich dann in den Nadeln. Hatte ich auch schon.

Was ich auch schon hatte: der Faden verheddert sich oben an der Antenne. Das fühlt sich dann auch an, wie wenn der Schlitten klemmt, aber du kommst einfach nicht weiter, weil der Faden festhängt.
Das erkennst du daran, dass der Spanndraht völlig überspannt ist. Dann löst du einfach den Tüdel und kannst weiterstricken.

Das sind dann aber alles Dinge, die du später schon im Blick hast. Dann siehst du aus den Augenwinkeln schon, dass sich da eine Schlaufe hocharbeitet und entfernst sie vorher.

Ich schließe mich übrigens Silvias Meinung an, du bist mit so einem Feuereifer dabei, du wirst bestimmt ein Profi :jaja:

Liebe Grüße, Dörte




Impressum  |  Datenschutzerklärung