Zum Inhalt wechseln


Foto

Erstanschaffung Strickmaschine für Anfänger


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
20 Antworten in diesem Thema

#1 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 06.11.2010 - 18:22

Hi!

Vielleicht kann mir mal jemand von den Profis hier im Netz mit helfenden Ratschlägen zur Seite stehen. Ich bin neu hier im Netz und verstehe den Großteil der Strickliteratur über Strickmaschinen, die hier diskutiert wird nicht wirklich. Klingt sehr fachspezifisch für mich. Hätte da nur ein paar einfache Fragen.
Ich habe vor mir eine Anfängerstrickmaschine für Mittelstricker anzuschaffen. Mich lacht da die Silver Reed LK 150 zu einem ganz guten Preis von rund € 350,-- als Neugerät bei "strickkontor" an. Mir ist nur nicht ganz klar, ob man mit diesem Schlitten auch Norwegermuster stricken kann, oder ob man da wieder einen extra Schlitten dazu braucht, denn es steht nur dabei, dass Norwegermuster möglich ist. Weiß da jemand vielleicht Bescheid?

Außerdem frage ich mich, wie man damit Bündchen stricken kann. Gibt es da eine eigene Technik, oder strickt man da von Hand und kann das Stück dann anschließend einspannen?

Wäre dankbar für Antworten!

Liebe Grüße

#2 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 06.11.2010 - 20:37

Ich habe vor mir eine Anfängerstrickmaschine für Mittelstricker anzuschaffen. Mich lacht da die Silver Reed LK 150 zu einem ganz guten Preis von rund € 350,-- als Neugerät bei "strickkontor" an. Mir ist nur nicht ganz klar, ob man mit diesem Schlitten auch Norwegermuster stricken kann, oder ob man da wieder einen extra Schlitten dazu braucht, denn es steht nur dabei, dass Norwegermuster möglich ist. Weiß da jemand vielleicht Bescheid?

Außerdem frage ich mich, wie man damit Bündchen stricken kann. Gibt es da eine eigene Technik, oder strickt man da von Hand und kann das Stück dann anschließend einspannen?


Wenn ich mich nicht stark irre ist das Teil ein "Plastikbomber". Wenn Du Norweger stricken kannst, dann nur mit manueller Bemusterung. Also nichts automatisches wie Lochkartensteuerung oder gar Computersteuerung.
Es gibt auch kein Doppelbett dazu, Bündchen sind nur mit hochhäkeln oder handstricken möglich.

Eine gebrauchte Maschine hätte zum selben Preis vielleicht mehr Möglichkeiten ...

Grüßlis,

frieda

#3 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 06.11.2010 - 21:52


Ich habe vor mir eine Anfängerstrickmaschine für Mittelstricker anzuschaffen. Mich lacht da die Silver Reed LK 150 zu einem ganz guten Preis von rund € 350,-- als Neugerät bei "strickkontor" an. Mir ist nur nicht ganz klar, ob man mit diesem Schlitten auch Norwegermuster stricken kann, oder ob man da wieder einen extra Schlitten dazu braucht, denn es steht nur dabei, dass Norwegermuster möglich ist. Weiß da jemand vielleicht Bescheid?

Außerdem frage ich mich, wie man damit Bündchen stricken kann. Gibt es da eine eigene Technik, oder strickt man da von Hand und kann das Stück dann anschließend einspannen?


Wenn ich mich nicht stark irre ist das Teil ein "Plastikbomber". Wenn Du Norweger stricken kannst, dann nur mit manueller Bemusterung. Also nichts automatisches wie Lochkartensteuerung oder gar Computersteuerung.
Es gibt auch kein Doppelbett dazu, Bündchen sind nur mit hochhäkeln oder handstricken möglich.

Eine gebrauchte Maschine hätte zum selben Preis vielleicht mehr Möglichkeiten ...

Grüßlis,




frieda



Danke für die Info Frieda!
Was meinst du mit "Plastikbomber"? Viel Material und nichts dahinter?
Die manuelle Bemusterung stört mich nicht, denke ich mal. Wollte es eher einfach halten.
Welches Gerät würdest du empfehlen? Arbeite hauptsächlich mit Garnstärken 3 bis 8.
Bei Gebrauchtgeräten bin ich immer etwas skeptisch - wegen Garantie, Mängel, fehlenden Teilen. Habe da in anderen Bereichen bei elektronischen Geräten eher schlechte Erfahrungen gemacht. Oder kennst du einen seriösen Anbieter für Gebrauchtgeräte?

LG
Zora

#4 frieda

frieda

    Profi

  • Mitglieder
  • 383 Beiträge

Geschrieben 06.11.2010 - 22:03

Was meinst du mit "Plastikbomber"? Viel Material und nichts dahinter?


Es gibt Strickmaschinen, die haben ein Plastiknadelbett, und es gibt welche mit Metallnadelbett. Die zweiteren können oft mehr.

Die manuelle Bemusterung stört mich nicht, denke ich mal. Wollte es eher einfach halten.
Welches Gerät würdest du empfehlen? Arbeite hauptsächlich mit Garnstärken 3 bis 8.
Bei Gebrauchtgeräten bin ich immer etwas skeptisch - wegen Garantie, Mängel, fehlenden Teilen. Habe da in anderen Bereichen bei elektronischen Geräten eher schlechte Erfahrungen gemacht. Oder kennst du einen seriösen Anbieter für Gebrauchtgeräte?


In der Stärke 3 bis 8 bist Du entweder mit einem Mittelstricker oder mit einem Grobstricker dabei, den ganzen Bereich wird aber keine von beiden Kategorien abdecken können. Also entweder oder.
Und manuelle Bemusterung ist zwar schön und gut, meiner erste Maschine konnte auch nicht mehr, aber nach einem Vierteljahr habe ich sie dann gegen eine Maschine eingetauscht, die mehr konnte. Kann sein, daß es Dir langt, aber wenn man erst mal Blut geleckt hat, dann ist es unter Umständen schnell nicht mehr gut genug.

Anbieter für gebrauchte Geräte gibt es schon auch gewerbliche, die dann auch Garantie für die Geräte übernehmen. Bei ebay kann man auch Glück haben, wenn man weiß, was man tut, oder man fragt in den einschlägigen Foren (hier oder im Strickforum z.B.) mal im Flohmarkt nach. Ich habe alle meine Maschinen gebraucht erworben, und die sind alle gut in Schuß. Hast Du schon überhaupt Erfahrung mit dem Maschinenstricken? Wenn nicht, vielleicht lässt Dich jemand mal über die Schulter schaun? Da kann man schon mal viel Know-How abgreifen.

Grüßlis,

frieda

#5 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 06.11.2010 - 22:18

Ah danke! Gut zu wissen, dass Gebrauchtgeräte auch okay sind. Ich habe noch nicht mit Strickmaschinen gearbeitet, sondern stricke sehr viel mit der Hand. Wollte meine Möglichkeiten erweitern, aber nicht allzuviel Geld ausgeben. Das meiste geht ja sowieso schon fürs Garn drauf. 
Werde mich auf jeden Fall mal in den Foren und bei ebay nochmal genauer umsehen.

Danke noch mal für die Infos!
LG

Zora

#6 vera

vera

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 66 Beiträge

Geschrieben 06.11.2010 - 23:33

:wink2:

Hallo Zora ...

willkommen unter den Strima-Fans (Du wirst sicher einer!)

Wenn Du nicht all zu weit weg bist, dann kannst Du gern bei
mir einen Schnupperkurs nehmen. Es sind alle Marken und
Modelle vorhanden.
Du kannst sie alle probieren :kopfkratz: das erleichtert Dir
Deine Entscheidung :trippel:

Wenn Dich das interessiert ruf mich einfach mal an: o2353 - 903934

Ein schönes Wochenende
*** Vera ***

#7 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 00:04

 Hi Vera!

Danke für das nette Angebot, aber ich schätze mal du bist in Deutschland daheim. Ich bin aus Österreich - ein breiter Weg.
Vielleicht weißt du ja Mittelstrickermodelle mit Doppelbett, die empfehlenswert sind. Ich finde hauptsächlich nur Feinstricker

Auch noch schönes Wochenende!

LG Zora

#8 Churchy

Churchy

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 92 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 10:24

Hi Zora!

Ich bin in Wien zu Hause und wir haben zufälligerweise morgen einen Strickclub.

Die Maschine ist einfach spitze!!! Egal ob du Silver Reed oder Brother KX395 (meiner Meinung zum Anfangen die BESTE) nimmst. Sie braucht wenig Platz ist einfach zu handhaben, hat viele Möglichkeiten. Ich habe einen ganzen Fuhrpark daheim, aber diese kann ich sogar in den Urlaub mitnehmen.
Sämtlichste selbstgemusterte Handstrickwolle, meistens strickt man ja zwischen Nadelstärke 3 - 6 kann man hier toll verstricken.
Bei derBrother KX 395 kannst du sowohl dünne als auch dicke Wolle stricken.

Bevor du kaufst schau dich noch mal um, ich kann dich glaube ich aus 35 jähriger Strickerfahrung gut beraten.

Lieben Gruß Churchy

#9 Churchy

Churchy

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 92 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 10:27

Hallo Zora!

Beitrag 2 habe deinen nicht ganz genau durchgelesen, du suchst einen Mittelstricker mit Doppelbett, ja gibts, aber der "Plastikbomber" ist wirklich zu empfehlen, vor allem wenn du bisher "nur" handgestrickt hast. Später kannst du ja deinen Fuhrpark aufstocken und du wirst sehen, diese Maschine behältst du dir.
Ich habe alle Plastikmaschinen verkauft, mir dann die Metallmaschinen dafür gekauft und jetzt wieder einen Plastikmaschine Brother KX 395 ersteigert, weil sie einfach überall aufstellbar sind, man braucht keinen eigenen Raum und hat viel Freude daran.

lg Churchy

#10 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 11:17

Hallo Zora!

Beitrag 2 habe deinen nicht ganz genau durchgelesen, du suchst einen Mittelstricker mit Doppelbett, ja gibts, aber der "Plastikbomber" ist wirklich zu empfehlen, vor allem wenn du bisher "nur" handgestrickt hast. Später kannst du ja deinen Fuhrpark aufstocken und du wirst sehen, diese Maschine behältst du dir.
Ich habe alle Plastikmaschinen verkauft, mir dann die Metallmaschinen dafür gekauft und jetzt wieder einen Plastikmaschine Brother KX 395 ersteigert, weil sie einfach überall aufstellbar sind, man braucht keinen eigenen Raum und hat viel Freude daran.

lg Churchy


Hi Churchy!

Deine langjährige Erfahrung und Infos helfen mir auf jedenfall weiter. Die Brother KX 395, die du erwähnst, konnte ich bis jetzt noch nicht finden.
Ich bin schon ganz blöd vom Recherchieren über Strickmaschinen. Bin zwar um einig Infos reicher, aber find nicht wirklich, was ich will zu einem erschwinglichen Preis. Die meisten sind mit Doppelbett ziemlich teuer, find ich. Eigentlich finde ich die Silver Reed LK 150 als Ergänzung zum Handstricken, ganz okay. Mich stört nur, dass kein Doppelbett erhältlich ist und ich noch immer nicht weiß, ab man mit dem Schlitten der im Angebot enthalten ist Norwegermuster stricken kann, ober wieder ein Teil dazugekauft werden muss.
Nutzen sich die Plastinadeln eigentlich schneller ab? Mir ist halt auch wichtig, dass das Teil nicht zu umständlich in der Handhabung, im Aufstellen und auch in der Benutzung ist. Ich will ja beim Handstricken bleiben und die Maschine als Ergänzung für Riesenteile wie Mäntel u. Strickkleider benutzen.
Finde es auf jeden Fall gut zu wissen, dass ich mich in Wien an jemanden wenden kann, der sich gut auskennt. Danke!

LG
Zora

#11 koko

koko

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 36 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 11:39

Hallo Zora,
die Plastikbomber haben nur ein Plastiknadelbett, die Nadeln selbst sind aus Metall. Riesenteile damit stricken, ist manchmal nicht so einfach wegen der Anzahl der Nadeln.
Norwegermuster wirst du wahrscheinlich mit der Hand schneller stricken als mit einer Einfachmaschine, denn hier mußt du die Muster/Nadelwahl manuell vornehmen. Ich stricke auf meiner Brother KX350 (ähnlich der Silverr.) nur schlicht, meist mit melierter Wolle, die Bündchen sind dann die "Handarbeit" fürs gemütliche Fernsehen.
Gruß
Koko

#12 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 12:51

 Hi Koko!

Wieder eine Erfahrung reicher. Langsam aber doch krieg ich den Durchblick! Danke an alle!

LG

#13 Churchy

Churchy

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 92 Beiträge

Geschrieben 07.11.2010 - 14:26

Hi Zora!

Noch einmal zu den Plastikmaschinen.
1. Die Maschinen sind aus Hartplastik
2. Die Nadeln aus Metall
3. Der Schlittenteil ist aus Plastik und Innenleben zum Teil aus Metall

Es gibt mehrere Plastikmaschinen, wie z.B.
--> von Silver Reed LK 150 (mit 150 Nadeln)+ mit Norwegerstrickschloss (kenne ich persönlich nicht!) im Katalog von Onken zu Euro 700,-- zu haben
--> von Brother KX 350 oder Baugleich Knittax 1000 130 Nadeln, Nadelabstand 7 mm, Einbettgerät mit Plastiknadelbett
--> von Brother KX 395 (--- meine Lieblingsmaschine!) Vorteil hier kann man den Nadelabstand variieren, d.h. einmal 4,5mm + 9mm möglich, passiert durch den Austausch von Nadelabdeckungen, noch ein Vorteil man hat hier die großen Nadeln bei einem Abstand von 4,5 mm
--> dann gibts noch eine Pfaff oder Passap oder Swiss Knitter, sind glaube ich alle Baugleich, kenne ich persönlich alle nicht
--> die neuartigen "Rundstrickpuppenspielmaschinen" würde ich nicht empfehlen, hab eine zu Hause, ich sag nur: schad ums Geld

Bei keiner einzigen Maschine kannst du glatt und verkehrt in einer Reihe stricken, das funktioniert immer nur mit Doppelbett und die haben die Plastikmaschinen generell nicht.
Vorteil: Du kannst beim Fernsehen die Bündchen stricken, dann den jeweiligen Teil in die Maschine hängen und weiterstricken oder den Teil in der Maschine mit Fremdfarbe beginnen und mit Hauptfarbe stricken und dann das Bündchen im Maschenstich zusammennähen. Schaut am schönsten aus. Der Vorteil hiebei ist, dass man kein auseinandergezogenes Bündchen hat und manchmal wenn man zu eng strickt, paßt das Bündchen auch gar nicht auf die Maschine, weil die Anfangsreihe zu "fest" ist.


Norweger kann man wie ich jetzt das erste Mal gelesen haben bei der LK 150 von Silver Reed stricken, die hat einen speziellen Schlitten. aber persönlich kann ich dazu nichts sagen!

Wenn du automatisch Norweger stricken willst, dann kann ich dir nur die Brother KH 260 mit integrierter Lochkarte, empfehlen. Lochkarte reindrehen, 2 Farben einhängen und ritsch ratsch bist du fertig.

Ich veranstalte zwischen Weihnachten und Neujahr einen Workshop für Strickerinnen mit wenig bis gar keine Erfahrung, d.h. am Abend gehst du mit einem fertigen Pullover nach Hause! Lernst neue Leute kennen und wir haben viel Spaß dabei. Seminargebühr ist nach Rücksprache zu entrichten.
Wenn du früher Interesse hast bitte melden, vllt. mache ich einen Intensivkurs für nur 2 Personen.

Viele Maschinen vorhanden!

So ich hoffe, dass ich dir nun einen kleinen genaueren Überblick geben konnte und freue mich, wenn wir uns persönlich kennenlernen.

lg Churchy

PS: Wenn du brennend interssiert bist, schreib mir eine PN ich kann dir meine Telnummer durchgeben oder wenn du Lust hast

Morgen, Montag 8.11.10 ab 15 Uhr im Seniorenheim Margareten, in der Arbeitergasse 45 im 5. Bezirk, erreichbar mit 18er, 6er und 59a findet unser Strickclub statt.

#14 kirsten2511

kirsten2511

    Semi-Profi

  • Blogger
  • 58 Beiträge

Geschrieben 08.11.2010 - 17:04

Hi,

ich stricke unter anderem auf der LK150 und habe sie vom Strickkontor.

Ich bin echt zufrieden mit diesem Teilchen. Sie ist leicht und einfach und wie gedacht für dickere Wolle. Es ist kein Problem auch flusige und flauschige, Mohair, genoppte usw. Wolle zu verarbeiten. Für manche Sachen oder Anleitungen braucht es nicht mehr zu sein. Und sie ist leicht! Ideal, wenn kein eigenes Zimmer vorhanden ist und die Strima immer mal wieder abgebaut und transportiert werden muß. Ein großer Pluspunkt, finde ich.

Aber:

Für besondere Sachen, wie Lochmuster, Fangpatend, Doppelbettarbeiten, feines Garn usw. habe ich zwei weitere Maschinen. Diese habe ich gebraucht aus dem Internet ersteigert. Allerdings muß ich zugeben, daß ich immer darauf geachtet habe, daß es ein Shop ist, der die Maschinen anbietet und kein Privatverkäufer. Aus diesem Grund waren sie nicht so preiswert. Diese Maschinen sind ein elektronischer Feinstricker von Brother, der allein schon wegen der sehr kleinen Maschen etwas schwieriger mit Auf- und Abnahmen zu handhaben ist und ein Mittelstricker mit Doppelbett von Singer, die wiederum sehr viel Gewicht hat, da sie überwiegend aus Metall besteht. Und immer habe ich auch keine Lust, komplizierte und aufwändige Arbeiten zu erledigen, dann steige ich einfach auf die einfache LK150 um. Kommt immer auch auf die augenblickliche Stimmung an.

Die LK150 wird kein Fehlkauf sein, da sie besonders einfach in der Bedienung ist und du sehr schnell und einfach ein gutes Ergebnis in Händen hast. :jaja:

Ich komme eigentlich aus dem Nähbereich. Meistens stricke ich große Teile und lege ein entsprehendes Schnittmuster auf, schneide aus und nähe mit der Overlock zusammen. Bündchen oder andere Ausschmückungen stricke ich per Hand oder lasse mir was anderes Kreatives einfallen. Für einen recht langen Strickmantel habe ich auf diese Weise knappe 3 Stunden benötigt, Nadelstärke 5,5, 20 Knäuel! Von einem Schlauchschal gar nicht erst zu reden ...

Liebe Grüße
Kirsten

Bearbeitet von kirsten2511, 08.11.2010 - 17:10.


#15 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 08.11.2010 - 18:32

 Hi Kirsten!

Ah das klingt ja ganz praktisch wie du das machst. Ich bin noch immer ganz hin und hergerissen zwischen einer Brother KH260, weil die erweiterbar ist für später, aber versteh das mit dem Nadelabstand von 9,5mm noch nicht so ganz. Ist die Strickerei mit 3er Garn dann ganz wabblig und ausgedehnt?
Die Silver Reed LK150 scheint ganz gut anzukommen als Anfängergerät. Super find ich, dass sie mit 150 Nadeln doch mehr Möglichkeiten bietet. Ich frag´ mich nur, ob das Norwegerstrickschloss, dass es dazu gibt etwas taugt, oder ob man mit der Hand schneller strickt. Sie hat einen Nadelabstand von 6,5mmm soweit ich das verstanden hab.

Kennt sich da wer aus. Ich möchte unbedingt Norwegermuster stricken.

LG
Zora

#16 koko

koko

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 36 Beiträge

Geschrieben 09.11.2010 - 12:50

Für Norweger wirst Du mit einer Lochkarten oder Computermaschine besser dran sein. Bist Du sicher das Du mit einem Grobi (9mm) Norweger stricken willst, wird dir das Gestrick nicht zu dick? Für dünne Wolle brauchst Du einen Feinstricker, evtl eine Mittelstricker (selten). Beim manuellen Mustern wirst Du ohne Nadelvorwahl wahrscheinlich nicht glücklich, da mußt Du die Nadeln SELBST wählen, da ist volle Konzentration gefragt, allerdings läßt sich das Gestrick an der Maschine leichter wieder aufziehen :roll:
Maschinestricken ist ein weites Feld, sieh zu das Du mal irgenwo bei jemanden über die Schulter sehen kannst, egal bei welcher Maschine.

Viele Grüße
Koko

#17 kirsten2511

kirsten2511

    Semi-Profi

  • Blogger
  • 58 Beiträge

Geschrieben 09.11.2010 - 14:45

Hi,

ich hatte ja bereits geschrieben, daß ich unter anderem auch noch mit einer Brother KH900 arbeite. Dies ist ein elektronischer Feinstricker, d. h. es sind bereits Muster in dem integrierten Computer abgespeichert. Unter anderem halt auch mehrere Norwegermuster. Eins schöner als das andere. Diese Strima ist allerdings für Garn bis zu einer Nadelstärke von maximal 3 geeignet.

Es ist wunderbar einfach, auf dieser Maschine Muster, egal welcher Art zu stricken, da die Nadelwahl automatisch durch den Computer erfolgt. Für diese Maschine gibt es einfach alles zum Nachrüsten. Auch das verstricken von zwei Farben ist nicht kompliziert, da einfach ein Plattiernüsschen eingelegt wird.

Was allerdings nicht ganz einfach ist, die Maschen sind durch das feine Garn sehr klein, sind die Auf- und Abnahmen (einfach alles, wofür die Maschen von den Nadeln genommen werden müssen).

Diese beiden Maschinen LK150 und KH900 sind einfach nicht miteinander zu vergleichen. Es kommt immer auf den Anspruch an und diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Mach´s einfach wie ich: Beide Maschinen (die eine neu, evtl. auch bereits gebraucht und etwas günstiger zu bekommen, die andere ersteigert)! Da bist du einfach gut gerüstet für alle möglichen Ideen-Crashs. :jaja:

Frohes Weiterstricken
Kirsten

Sieh doch einfach mal in die Biete-Angebote hier im Stricknetz rein! Habe gerade ein Angebot für eine Brother von der Maraudermoni gesehen - hört sich gut an!!! Solltest dich nur ein wenig beeilen, die Maschinen gehen gut ...

Bearbeitet von kirsten2511, 09.11.2010 - 14:57.


#18 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 09.11.2010 - 22:40

Für Norweger wirst Du mit einer Lochkarten oder Computermaschine besser dran sein. Bist Du sicher das Du mit einem Grobi (9mm) Norweger stricken willst, wird dir das Gestrick nicht zu dick? Für dünne Wolle brauchst Du einen Feinstricker, evtl eine Mittelstricker (selten). Beim manuellen Mustern wirst Du ohne Nadelvorwahl wahrscheinlich nicht glücklich, da mußt Du die Nadeln SELBST wählen, da ist volle Konzentration gefragt, allerdings läßt sich das Gestrick an der Maschine leichter wieder aufziehen :roll:
Maschinestricken ist ein weites Feld, sieh zu das Du mal irgenwo bei jemanden über die Schulter sehen kannst, egal bei welcher Maschine.

Viele Grüße
Koko


Hi Koko!

Hab´ jetzt nach vielem Lesen und Nachfragen erkannt, dass es sicher besser ist mir mal ein paar Maschinen live erklären zu lassen. Die Infos haben mir jedenfalls geholfen mich genauer umzusehen und meine Wahl einzuschränken. Alles, was ich mir vorgestellt habe, kann eine Maschine offensichtlich nicht erfüllen - ganz nach dem Motto "Eierlegendewollmilchsau" gibts nicht bzw. ist es auch eine Preisfrage. Hoffe ich kann mich bald entscheiden und werde auch fündig, sonst wird mir bald schwindlig.

LG
Zora

#19 Zora

Zora

    Newbie

  • Mitglieder
  • 16 Beiträge

Geschrieben 09.11.2010 - 22:45

Hi,

ich hatte ja bereits geschrieben, daß ich unter anderem auch noch mit einer Brother KH900 arbeite. Dies ist ein elektronischer Feinstricker, d. h. es sind bereits Muster in dem integrierten Computer abgespeichert. Unter anderem halt auch mehrere Norwegermuster. Eins schöner als das andere. Diese Strima ist allerdings für Garn bis zu einer Nadelstärke von maximal 3 geeignet.

Es ist wunderbar einfach, auf dieser Maschine Muster, egal welcher Art zu stricken, da die Nadelwahl automatisch durch den Computer erfolgt. Für diese Maschine gibt es einfach alles zum Nachrüsten. Auch das verstricken von zwei Farben ist nicht kompliziert, da einfach ein Plattiernüsschen eingelegt wird.

Was allerdings nicht ganz einfach ist, die Maschen sind durch das feine Garn sehr klein, sind die Auf- und Abnahmen (einfach alles, wofür die Maschen von den Nadeln genommen werden müssen).

Diese beiden Maschinen LK150 und KH900 sind einfach nicht miteinander zu vergleichen. Es kommt immer auf den Anspruch an und diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Mach´s einfach wie ich: Beide Maschinen (die eine neu, evtl. auch bereits gebraucht und etwas günstiger zu bekommen, die andere ersteigert)! Da bist du einfach gut gerüstet für alle möglichen Ideen-Crashs. :jaja:

Frohes Weiterstricken
Kirsten

Sieh doch einfach mal in die Biete-Angebote hier im Stricknetz rein! Habe gerade ein Angebot für eine Brother von der Maraudermoni gesehen - hört sich gut an!!! Solltest dich nur ein wenig beeilen, die Maschinen gehen gut ...



Hi Kirsten!

Klingt ja nach viel Abwechslung bei deinen Strickprojekten. Ich werd´ mal mit einem Mittelstricker anfangen und hoffen, dass ich einen zu erschwinglichen Preis finde. Scheint aber wie ein Virus zu sein mit den Strickmaschinen. Hat man mal eine, lässt die nächste nicht lange auf sich warten.

Danke für den Tipp. Hab´ die Biete-Angebote ganz übersehen.

Auch noch Frohes Stricken
Zora

#20 Dotty

Dotty

    Gerade reingestolpert

  • Mitglieder
  • 3 Beiträge

Geschrieben 01.12.2010 - 12:32

 hallo zora!
ich bin auch aus österreich und hätte eine kx 395 zu verkaufen. nadelsperrschiene ist neu, gereinigt ist die maschine natürlich auch. bei interesse bitte einfach mail an mich :-) meinnicknamehier@inode.at

lg dotty




Impressum  |  Datenschutzerklärung