Zum Inhalt wechseln


Foto

Patchworkstricken


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
9 Antworten in diesem Thema

#1 oma-ferrari

oma-ferrari

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 71 Beiträge

Geschrieben 14.07.2011 - 18:42

Hallo Ihr Lieben,

ich besitze das Buch von Horst Schulz,zum Patchworkstricken.
Neugierig und motiviert,wollte ich diese Technik erlernen und fand das alles auch sehr interessant.
Es folgten noch 2 weitere Bücher und.....
das war es auch schon.

Ich finde das alles fürchterlich kompliziert und es macht bei mir nur schlechte Laune.:(
Das sah alles so einfach aus und wird auch so einfach beschrieben.
Bei mir fruchtet das alles nicht.
Vieleicht bin ich zu blöd,das alles umzusetzen.....kein Plan.:kopfkratz:

Es ist kompliziert,allein schon wenn es um Halsrundungen oder Ärmelschrägungen geht .
Ich werde es lieber lassen,man muss ja nicht alles können.
Habt Ihr andere Erfahrungen gemacht ?

Es grüsst Euch
oma-ferrari :wink2:...die lieber bei ihren Sockenstricken bleibt

Bearbeitet von oma-ferrari, 14.07.2011 - 18:43.


#2 _Michaela_

_Michaela_

    Specialist

  • Mitglieder
  • 536 Beiträge

Geschrieben 14.07.2011 - 20:26

Hast du schonmal auf die Website von LIANE geschaut? Die erklärt das alles hervorragend.

#3 oma-ferrari

oma-ferrari

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 71 Beiträge

Geschrieben 14.07.2011 - 20:36

Hallo Michaela,

ja das habe ich gemacht,
Habe auch die beiden Bücher von Liane.
Aber wenn man noch nie so in der Art gestrickt hat,ist es äusserst verwirrend.
Vorausgesetzt werden "nur" Grundwissen.
Davon habe ich genug...aber es ist trotzdem so verwirrend.

So ein paar Topflappen würde ich schon schaffen,aber es gibt ja ein Vielzahl von Formen.
Da wüsste ich nicht,wie ich das Ganze zusammenbekommen würde


Vieleicht sollte man auch nicht nach einem gestressten Arbeitstag ,sich so ein Ziel stecken.
ich denke mal in Ruhe,später mal einen Neuanfang wagen.

Mal sehen.werde das Ganze erst mal für ein paar Monate weglegen (oder für immer ).
Manchmal ist man echt beklop....hat ne Idee,will es unbedingt und dann DOCH nicht.

Liebe Grüsse
von
oma-ferrari

#4 Mallory

Mallory

    Profi

  • Mitglieder
  • 191 Beiträge

Geschrieben 15.07.2011 - 08:52

Ich habe schon mehrere Westen nach Horst Schulz' Stricktechnik gestrickt und mag sie sehr; allerdings habe ich, seit ich die 50 überschritten habe, manchmal Hemmungen, so auffallende Sachen zu tragen.
Leider sind in dieser Stricktechnik körperangepasste Schnittführungen nur in sehr engen Grenzen möglich. Am besten klappt es, man strickt alles viereckig ...
Wenn Du Dein Problem damit mal genauer beschreibst, kann ich Dir vielleicht helfen.
Generell sollte man die meisten, wenn nicht alle Muster kraus stricken, weil das elastischer ist als glatt rechts. Meine Versuche in glatt rechts (ich habe probiert, ob sich die Technik an der Strickmaschine umsetzen lässt) sind nicht schön geworden.

Wenn Du bei Ravelry bist, kannst Du unter meinem dortigen Nick "schmollfisch" ein paar meiner Patchwork-Strickstücke sehen.

Gruß von Anna

#5 oma-ferrari

oma-ferrari

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 71 Beiträge

Geschrieben 15.07.2011 - 12:22

Hallo,liebe Anna,

danke für Deine nette Nachricht.
Ich weiss noch nicht,wo ich beim Patchworkstricken die Probleme hätte.
Ich mag nur etwas beginnen,wenn ich etwas GENAU weiss.
Ich sehe Probleme,beim Zusammenfügen der kleinen Teile.
ich denke,so einfaches,viereckiges würde ich hinbekommen.
Aber wie sieht es mit den "Sanduhren" aus und den "Kelchen".

Aber ehe man voller Hoffnungslosigkeit das Buch weglegt,denke ich,das ich trotzdem mit einer einfachen Kissenhülle beginne.
Mit ganz einfachen Vierecken.
An der Maschine habe ich das Zusammenfügen schon erfolgreich angewendet.
Natürlich erst einmal mit Probeläppchen.

Aber danke,Du hast mir neuen Mut gemacht.
Ich melde mich,wenn ich das erste Stück,erfolgreich geschafft habe.

Man kann doch bei den "Topflappen,statt 3 Maschen zusammenstricken,auch mit Mittelmasche arbeiten ?
Ist doch einfacher und sieht besser aus,denke ich ?

Liebe Grüsse von
Brigitte


#6 Mallory

Mallory

    Profi

  • Mitglieder
  • 191 Beiträge

Geschrieben 15.07.2011 - 12:39

Hallo Brigitte,
klar kann man mit Mittelmasche arbeiten, habe ich immer gemacht, es sieht besser aus.
Zum Thema Zusammenfügen: Es wird ja idealerweise nicht aneinander genäht, sondern ein Teil aus dem anderen herausgestrickt. Das ist am Anfang ungewohnt, aber es geht ganz gut.
Die Teile zusammenzunähen, wäre mir entschieden zu mühsam, aber das Herausstricken klappt gerade bei dem gerundeten Muschel- oder Sanduhrmuster ganz gut.
Das ist meine Muschelweste:

Eingefügtes Bild

ICh finde diese Sachen eigentlich toll - habe mehrere solcher Westen -, aber wie gesagt, ich bin nicht immer in der Stimmung dazu, so op-art-mäßig herumzulaufen ...

liebe Grüße von Anna

#7 oma-ferrari

oma-ferrari

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 71 Beiträge

Geschrieben 15.07.2011 - 19:26

Hallo Anna,

Die Weste sieht ja richtig toll aus.
Meine Güte,welch eine Arbeit !!!
Ich mag bunte Sachen und ,obwohl schon 60 Jahre,trage ich gerne Sportliches und etwas Ausgefallendes.

Toll,das Du auch mit Mittelmaschen strickst.
dann bin ich ja schon auf dem Weg :trippel: ,in die richtige Richtung.

Man kann ja auch die Farben in Pastelltönen wählen,etwas gesetzter und es muss ja nicht so wild werden.

Jedenfalls hast Du mir Mut gemacht und ich werde doch wieder meine Bücher aus den "Ecken" holen.

Liebe Grüsse
Brigitte

#8 Steffi

Steffi

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 26 Beiträge

Geschrieben 16.07.2011 - 20:06

Hallo,

mh das einzige was mir einfallen würde und wo manche Strickerin mit aufgerissenen Augen hintenüber kippen würde:
Warum nicht etwas rechteckiges stricken und dann die Rundungen z.b. auch den Kopfausschnitt mit Schere und der Nähmaschine äh "einfügen"?
In etwa, wie man es mit einem zu gross gekauften Kleidungsstück machen würde.

Ich habe das einmal mit einem Pullover gemacht, der aber viel zu gross am Körper war. Ich habe eine Jacke daraus gemacht, denn wenn man einen Pulli drunter trägt, dann passt der Ex-Pullover bestens 8) Die Knopfleiste habe ich nachträglich angehäkelt, so sieht man auch von der Naht die das gestrickte zusammenhält nichts mehr.

#9 oma-ferrari

oma-ferrari

    Semi-Profi

  • Mitglieder
  • 71 Beiträge

Geschrieben 17.07.2011 - 11:22

Hallo Steffi,
gehen tut so manches....:jaja:
:D..aber das wäre ja "geschummelt" :-?.

Ich bleibe am Ball....obwohl ich froh bin,jetzt noch etwas anderes zu tun.

Habe erst mal meinem Enkelkind ( 6 ) den "Strickvirus" eingepflanzt.
Die Kleine ist ganz verrückt nach Stricken.
Sie macht "Fingerschals" und benutzt ihre linke Hand als Strickliesel.
5 Finger werden 5 Maschen,die sie immer wieder über die andere zieht.
Daraus ergibt sich ein schmaler Schal.
Ich kam gestern aus dem Staunen nicht mehr heraus,wie schnell sie mal ein paar Meter ,auf diese Weise strickt.

Herzliche Grüsse von

Brigitte

Bearbeitet von oma-ferrari, 17.07.2011 - 11:22.


#10 Mallory

Mallory

    Profi

  • Mitglieder
  • 191 Beiträge

Geschrieben 17.07.2011 - 11:39

mh das einzige was mir einfallen würde und wo manche Strickerin mit aufgerissenen Augen hintenüber kippen würde:
Warum nicht etwas rechteckiges stricken und dann die Rundungen z.b. auch den Kopfausschnitt mit Schere und der Nähmaschine äh "einfügen"?


Ich kenne eine Strickerin, die das macht. Sie strickt die tollsten Sachen im Patchworkstil und schneidet nachher Hals- und Armausschnitte mit der Schere aus.

Leider habe ich im Moment die Adresse ihres Blogs nicht parat, sonst würde ich euch einen Link legen, das ist wirklich sehenswert.

Grüße von Anna




Impressum  |  Datenschutzerklärung